th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Ruck: Gemeinsame Zukunftsprojekte mit Stadt Wien stehen am Start

Bürgermeister Ludwig kündigte Umsetzung von Projekten aus der Zukunftsvereinbarung von Wirtschaftskammer Wien und Stadt Wien an – Wichtige Impulse für die Wirtschaft erwartet

Zukunftsvereinbarung
© wkw

Als „äußerst positiv“ sieht Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien, die Ankündigung von Bürgermeister Michael Ludwig, Projekte aus der gemeinsamen „Zukunftsvereinbarung“ in Angriff zu nehmen:

„Unser Ziel ist, Wien als Lebens-, Arbeits-, Wirtschafts- und Tourismusstandort innovativ weiterzuentwickeln. Entscheidend dafür ist die entsprechende Infrastruktur. Daher haben wir uns in unserem Arbeitsprogramm auf die Realisierung zukunftsentscheidender Projekte verständigt – dazu gehören eine multifunktionale Eventhalle und die Belebung der lokalen Wirtschaft.“
Walter Ruck

Wichtig sei, dass diese Projekte nun Tempo aufnehmen. „Als Wirtschaftskammer Wien sind wir in gutem Kontakt mit der Stadt und stehen für die gemeinsame Umsetzung nächster Schritte bereit.“

Weitere Projekte

Den Vorschlag für eine Donaubühne im 22. Bezirk begrüßt die Wirtschaftskammer Wien, regt zusätzlich an, bei der Planung und Umsetzung gleich auch die Infrastruktur für eine Freiluftsportarena mitzudenken. So wäre es möglich, wichtige Events wie das internationale Beachvolleyballturnier dauerhaft für den Standort Wien zu gewinnen. Auch das Projekt „Supergreißler“ begrüßt Ruck. „Eine Stadt der kurzen Wege braucht eine flächendeckende Nahversorgung. Wenn die Supergreißler das bringen, so ist das gut für Menschen, Wirtschaft und Standort. Wir sind diesbezüglich in Abstimmung mit der Stadt und haben eine Kooperation zur Vermittlung freier Geschäftslokale in der Erdgeschoßzone“, sagt Ruck.

Weitere Projekte, die Wirtschaftskammer Wien und Stadt Wien in ihrer Zukunftsvereinbarung beschlossen haben, sind etwa der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur mit dem Bau des Lobautunnels, der 3. Flughafenpiste und der Breitspurbahn-Anbindung.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Wirtschaftsnachrichten
Brexit

Wie sich Wiener Firmen auf den Brexit vorbereiten

Eigentlich hätte der Brexit am 29. März stattfinden sollen, doch das Vereinigte Königreich hat die Europäische Union um eine Verschiebung des Austrittsdatums gebeten und diese erhalten. Wiener Betriebe bereiten sich - so wie die EU und Österreich - inzwischen auch auf den Fall eines harten Brexits vor. mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
Präsident Walter Ruck präsentiert das neue Zuhause der Wiener Wirtschaft.

Wirtschaftskammer Wien schlägt neues Kapitel mit dem "Haus der Wiener Wirtschaft" auf

Umfassende Modernisierung der Interessenvertretung der Wiener Unternehmen. Wirtschaftskammer Wien bezieht nach Organisationsreform neuen, zentralen Standort. mehr