th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Rezepte der Bezirksobleute für ein erfolgreiches Wirtschaftsjahr 2020

Welche spannenden Themen stehen aktuell und 2020 ganz oben auf der Agenda? Das haben die Bezirksobleute beim gemütlichen Keksebacken verraten. Hier ein Vorgeschmack und Details im Online-Adventkalender.

Die 23 WK Wien-Bezirksobleute haben ihre Wünsche für die wirtschaftliche Zukunft formuliert. Jeder ist selbst Unternehmer und weiß, was Betriebe brauchen. Verpackt wurden die Forderungen in weihnachtliche Keksrezepte.
© Florian Wieser Die 23 WK Wien-Bezirksobleute haben ihre Wünsche für die wirtschaftliche Zukunft formuliert. Jeder ist selbst Unternehmer und weiß, was Betriebe brauchen. Verpackt wurden die Forderungen in weihnachtliche Keksrezepte.

„Ich wünsche mir, dass die großen Aufgaben zur optimalen Nutzung des öffentlichen Raums im kommenden Jahr realisiert werden: Vor allem eine massive Reduktion der Ringsperren und die Verlagerung der Demos auf Ausweichplätze außerhalb der City”, fasst Dieter Steup, WK Wien-Bezirksobmann für den 1. Bezirk, seine wichtigsten Forderungen für das kommende Jahr zusammen. Denn ständige Demonstrationen bedeuten unerträgliche Blockaden für den Handel.

  • Liebeserklärung an den Zweite
    „Vor allem die Märkte in unserem Bezirk sind mir sehr wichtig, daher wünsche ich mir eine nachträgliche Optimierung der Marktordnung”, fordert Martin Schöfbeck, WK Wien-Bezirksobmann für den 2. Bezirk. Gastronomie, Märkte und Einkaufsstraßen sind für die Nahversorgung wichtig und müssen erhalten werden. Gerade die Märkte tragen viel zum besonderen Charme der Stadt bei.
  • Kaufen statt bestellen
    „Ich wünsche mir, dass unsere Kunden, die tolle weihnachtliche Atmosphäre und die Vielzahl an Angeboten im Bezirk genießen und in Anspruch nehmen”, betont Klaus Brandhofer, WK Wien-Bezirksobmann für den 3. Bezirk. Ziel ist unter anderem die Erhöhung der Kundenfrequenz im Bezirk durch Sauberkeit und Sicherheit.
  • Saubere Straßen in Wieden
    „Mir ist Lebens- und Wohnqualität besonders wichtig. Grundvoraussetzungen dafür sind ein sauberes Straßenbild und die Einhaltung des Verunreinigungsverbots von Gehsteigen, Verkehrsflächen und Wohnstraßen“, fordert Stephanie Ernst, WK Wien-Bezirksobfrau für den 4. Bezirk und weiter: „Denn ein sauberes Straßenbild wertet nicht nur die Einkaufsstraßen und den Bezirk auf, sondern unterstützt auch ein gutes Miteinander.”
  • U-Bahn-Bau: Zusammenarbeit
    „In Margareten werden drei neue U-Bahn-Stationen gebaut. Eine gezielte und rechtzeitige Informationsweitergabe aller involvierten Stellen an die Gruppe der Unternehmer ist mir wichtig. Ich wünsche mir eine bessere Koordinierung und Zusammenarbeit der betroffenen Bezirke”, fasst Maria Böhm, WK Wien-Bezirksobfrau für den 5. Bezirk, ihre wichtigsten Forderungen für das kommende Jahr zusammen. Businesstreffen und Betriebsbesuche in Margareten bieten eine gute Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen und bestmögliche Hilfestellung zu leisten.

 

Alles über WKO im Bezirk

Ein gutes Erfolgsrezept lautet: Man muss nicht immer über alles selbst Bescheid wissen. Wichtig ist, zu wissen, wen man fragen kann.

Die Bezirksobleute der WK Wien sind bei allen wirtschaftlichen Fragen für die Betriebe da und helfen gerne weiter. In jedem Bezirk gibt es einen Ansprechpartner für alle Selbstständigen. Bei betrieblichen Problemen und Schwierigkeiten können sie oft persönlich weiterhelfen, oder haben den Expertenkontakt zur Wirtschaftskammer Wien.

Mehr Infos zu den Forderungen und weihnachtliche Tipps aus allen Bezirken sowie köstliche Keksrezepte zum Nachbacken gibt’s online und täglich bis zum 24.12. im Facebook-Adventkalender


Das könnte Sie auch interessieren

 WK Wien-Präsident Walter Ruck, IG Kaufleute Neubaugasse-Obmann Kurt Wilhelm, Bezirksvorsteher Markus Reiter, Vizebürgermeisterin Birgit Hebein, Bürgermeister Michael Ludwig, Stadträtin Ulli Sima und Vizekanzler Werner Kogler

Die neue Neubaugasse ist eröffnet

Gemeinsam mit Ehrengästen der Wirtschaftskammer Wien, der Stadt Wien und der Bezirksvorstehung feierten die Kaufleute der Neubaugasse am 3. September die offizielle Eröffnung ihrer neuen Begegnungszone. mehr

Die Entwicklung des Nordwestbahnhofs ist positiv, weil der Bahnhof den Bezirk trennt und neue Geschäftsflächen entstehen können. Bei Detailplanung könnte mehr auf die Wirtschaft eingegangen werden, sagt Christian Enöckl Bezirksobmann der WKW im 20. Bezirk

Neues Stadtviertel statt alter Gleise

Derzeit trennt der Nordwestbahnhof den 20. Bezirk in zwei Teile. Das wird sich ändern, denn die Gleise werden bis 2033 einem neuen Stadtviertel weichen. Für die lokale Wirtschaft ist das gut, doch es gibt auch Kritik an den derzeitigen Plänen. mehr