th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Reparieren statt wegwerfen

Unter dem Motto „Reparieren statt wegwerfen“ legt die Sparte im Jahr 2020 den Fokus auf den Beitrag, den Wiener Gewerbe und Handwerksbetriebe zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz leisten. Während der Woche der Wiener Wirtschaft im Frühjahr fand mit dem Reparaturcafé der Themenauftakt statt.

Spartengeschäftsführerin Mag. Michaela Schuster, Mag. (FH) Christian Rois (Edelweiss Consulting), Spartenobfrau und Abg.z.NR Mag. (FH) Maria Smodics-Neumann, Reparaturprofi Andreas Lorenzi (LORENZI feinste Stahlwaren & Schleiferei)
© Florian Wieser Spartengeschäftsführerin Mag. Michaela Schuster, Mag. (FH) Christian Rois (Edelweiss Consulting), Spartenobfrau und Abg.z.NR Mag. (FH) Maria Smodics-Neumann, Reparaturprofi Andreas Lorenzi (LORENZI feinste Stahlwaren & Schleiferei)

Zahlreiche Wiener Unternehmerinnen und Unternehmer folgten dabei der Einladung von Spartenobfrau Maria Smodics-Neumann, um gemeinsam an Fragestellungen rund um die Themen Reparatur und Nachhaltigkeit zu arbeiten. Mit dabei auch Messerschleifer und Reparaturprofi Andreas Lorenzi, der sich seit Jahren für eine Pro-Reparatur-Kultur engagiert. Lorenzi’s Impulsstatement lieferte den TeilnehmerInnen unter Anderem wertvolles Hintergrundwissen zur Kreislaufwirtschaft und bereitete so optimal auf die folgende Diskussionsrunde vor.

„Unseren Betrieben liegt Qualitätsarbeit und damit das ressourcenschonende Produzieren, aber auch das Reparieren in der DNA.”
Maria Smodics-Neumann, Spartenobfrau Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Wien.

Die TeilnehmerInnen brachten in Kleingruppen ihre kreativen Ansätze und Ideen ein. Ganz nach dem Motto: was können Politik, Unternehmer und Konsumenten dafür tun, um die Kreislaufwirtschaft voranzutreiben und Reparaturaktivitäten zu fördern. Dabei zeigte sich, dass Reparaturbetriebe mit vielen Herausforderungen zu kämpfen haben, es aber auch etliche Chancen und Möglichkeiten gibt, die genutzt werden können.

Wie lassen sich Unternehmertum und Nachhaltigkeit erfolgreich kombinieren? Die TeilnehmerInnen diskutierten in Kleingruppen über Chancen und Herausforderungen.
© Florian Wieser Wie lassen sich Unternehmertum und Nachhaltigkeit erfolgreich kombinieren? Die TeilnehmerInnen diskutierten in Kleingruppen über Chancen und Herausforderungen.

Finanzielle Anreize für Konsumenten und Unternehmen

Einig war man sich vor allem darin, welche Rolle die Politik dabei spielt. „Ich wünsche mir, dass die Politik finanzielle Anreize für Konsumenten und Unternehmen schafft”, so Smodics-Neumann. Das Reparatur-Café zeigte eindeutig das Fehlen entsprechender Rahmenbedingungen auf. Hier müsse also die Gesetzgebung in die Pflicht gerufen werden, um beispielsweise Förderaktionen zu schaffen, die sowohl auf Konsumenten-, als auch auf Unternehmerseite, die Attraktivität von Reparaturdienstleistungen erhöhen.Andere häufig genannte Aspekte waren, neben dem meist großen finanziellen und zeitlichen Aufwand und den häufig fehlenden Ersatzteilen, auch das mangelnde Bewusstsein, vor allem bei den Konsumenten. Hier bräuchte es entsprechende Sensibilisierungs- und Aufklärungsmaßnahmen, wie etwa groß angelegte Informationsoffensiven, sowie eine leichtere Auffindbarkeit von Reparaturbetrieben


Einen wichtigen Schritt in diese Richtung ist die WK bereits gegangen: So wurde im Firmen A-Z (firmen.wko.at) unter „Produkte und Dienstleistungen” eine Kategorie geschaffen, mit der sich Betriebe als Reparaturbetriebe ausweisen können. Einerseits können sich Unternehmer so mit wenigen Klicks online präsentieren, andererseits erleichtert diese zusätzliche Kategorie auch den Konsumenten die Suche nach einem geeigneten Dienstleister.





Das könnte Sie auch interessieren