th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Rechtssicherheit für Selbstständige

Alle Infos zum Konzept der Wirtschaftskammer Wien

© wkw

Die Veränderungen in der Arbeitswelt, wie zunehmende Digitalisierung, neue Vernetzungsmöglichkeiten via Internet und der Wunsch nach freier Zeiteinteilung sind Gründe dafür, dass die Grenzen zwischen freiberuflicher und unselbstständiger Arbeit fließend sind. Davon betroffen sind vor allem Betriebe im Bereich New Economics sowie im kreativen Bereich, der Aus- und Weiterbildung, IT und Trainings, aber auch bei Kleintransporteuren sowie im Bereich Bauhilfsgewerbe. Ob die Menschen, die in diesen Branchen arbeiten, laut Definition der Sozialversicherung selbstständig oder unselbstständig sind, ist oft unklar.

Finanzamt und  Krankenkassen entscheiden im Zweifelsfall häufiger zugunsten der Unselbstständigkeit

Diese Situation ist sowohl für die Betroffenen als auch für die Versicherungsträger unbefriedigend, denn wenn eine Umstufung von „selbstständig“ auf „unselbstständig“ erfolgt, müssen die Betroffenen Versicherungsbeiträge nachzahlen. Der Grund für die zunehmende Unsicherheit ist, dass seit einigen Jahren das Finanzamt und die Krankenkassen im Zweifelsfall häufiger zugunsten der Unselbstständigkeit entscheiden. Tatsache  ist, dass die Zahl der unselbstständig Beschäftigten seit Jahren stagniert, die Zahl der Ein-Personen- Unternehmen (EPU) und der auf Werkvertragsbasis arbeitenden Neuen Selbstständigen deutlich angestiegen ist. 


Download Broschüre "Rechtssicherheit für Selbständige"


Das könnte Sie auch interessieren

epu

Die wendigen Boote der Wirtschaft

Ein-Personen-Unternehmen (EPU) sind ein unverzichtbarer Teil der Wiener Wirtschaft. Fast 66.000 von ihnen gibt es derzeit, und es werden täglich mehr. mehr

Christian Bayer, Obmann der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung (PbEB) bei der Präsentation der Studie.

Betriebe investieren mehr Geld in ihre Mitarbeiter

„Weiterbildung ist die Antwort auf den Fachkräftebedarf in den Bereichen Wirtschaft, Innovation und Digitalisierung”, sagte Christian Bayer, Obmann der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung (PbEB), bei der Präsentation der Weiterbildungsstudie 2019. mehr