th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Pfusch: Folgeschäden bei Abdichtungsmängeln

Schäden im Hochbau entstehen häufig durch Wassereintritt in der Dachkonstruktion. Um das zu verhindern, müssen die beteiligten Handwerker gut kooperieren. Sind Pfuscher am Werk, steigt die Schadenwahrscheinlichkeit und es gibt keinen Regress

Bauwerksabdichter müssen sich gut mit anderen Handwerkern abstimmen
© photosthai/Shutterstock Bauwerksabdichter müssen sich gut mit anderen Handwerkern abstimmen

Bauwerksabdichter sind als Teil des Bauhilfsgewerbes dafür zuständig, dass kein Oberflächenwasser oder Grundwasser durch die Außenbauteile von Gebäuden eintritt. Je besser die Koordination ihrer Arbeit mit anderen Handwerkern wie Fassadentechnikern abgestimmt ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Wasserschaden eintritt. Ist diese entscheidende Schnittstelle der Abdichtung beim Hochbau von Pfuschern besetzt, drohen feuchte Wände, abblätternde Anstriche und andere Schäden, die hohe Sanierungskosten verursachen. In manchen Fällen müssen kaputte Dämmplatten komplett ausgetauscht werden. Pfuschen bedeutet, eine Tätigkeit selbstständig, also ohne Arbeitnehmer zu sein, auszuüben, ohne dafür einen Gewerbeschein gelöst zu haben. Die Haftung für Schäden, die Pfuscher verursachen, trägt der Auftraggeber.

Bauleitung ohne Pfusch trägt entscheidend zum Gelingen einer Flachdachabdichtung bei

Oft ist Zeitdruck ganz wesentlich für Bauschäden verantwortlich. Je schneller das Bauwerk dicht ist, desto früher kann mit dem Innenausbau begonnen werden. Das Zeitfenster für die Ausführung von Abdichtungsarbeiten bei Flachdächern, Balkonen und Terrassen ist häufig eng bemessen und wetterabhängig. Trotzdem muss ausreichend Zeit für die nötige Abstimmung zwischen den beteiligen Handwerkern und für die Vorarbeiten zugemessen werden. Eine fachgerechte Planung, die umfassende Darstellung von Anschlüssen und eine gute Zusammenarbeit der verschiedenen betroffenen Handwerker beim Bauprozess verhindern unnötige Kosten. Eine erfahrene Bauleitung ohne Pfusch trägt entscheidend zum Gelingen einer Flachdachabdichtung bei.

Wartung und Pflege

Flachdächer, Balkone und Terrassen bedürfen einer entsprechenden Wartung und Pflege. Vor allem sollten die Stellen, an denen Wasser abläuft (Gullys, Regenrinnen, Abfallrohre) zumindest einmal im Jahr gereinigt werden. Dabei können Mängel frühzeitig erkannt und mit geringeren Kosten beseitigt und (Folge-) Schäden vermieden werden. Speziell bei Flachdächern von Industriebauten wird auf eine fachgerechte Instandhaltung oft nicht im ausreichenden Maße Bedacht genommen


Das könnte Sie auch interessieren

  • Servicenews
Ein umstürzender Grabstein birgt immer große Verletzungsgefahr.

Bauhilfsgewerbe: Der Pfusch zum Schluss

Besonders vor Allerheiligen warnt die Berufsgruppe der Steinmetze, die zur Innung der Bauhilfsgewerbe gehört, vor Pfusch bei Gräber-sanierungen und bei der Anlage von Grabstellen. mehr