th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

MODUL-Team im Einsatz für die Paralympics in PyeongChang

Kulinarisches Verwöhnprogramm für Spitzensportler - Neues Alpenhaus stärkt den Zusammenhalt

Modul
© © Tourismusschulen MODUL Startklar für die Paralympics in PyeongChang: Das Team der Tourismusschulen MODUL unter der Leitung von Küchenmeister Gottfried A. Gansterer (Mitte) und Serviceprofi Christian Waxmund (hinten rechts außen).
Inzwischen gilt das MODUL-Team als Garant für kulinarische Spitzenleistungen bei den Olympischen Spielen und bei den Paralympics: Seit 1998 nehmen die Tourismusschulen MODUL regelmäßig als „kulinarische Gastgeber“ der Österreich-Häuser teil. Nach Nagano, Sydney, Salt Lake City, Beijing (Olympische Spiele) und Vancouver, London, Sochi und Rio de Janeiro (Paralympics) ist dies bereits der 9. Einsatz des Ausbildungszentrums MODUL bei diesen hochkarätigen Sportevents.

Unter der Regie von Küchenmeister Gottfried A. Gansterer und Serviceprofi Christian Waxmund werden 8 SchülerInnen die SportlerInnen und ihre Gäste mit österreichischen Schmankerln verwöhnen und versuchen, sie zu Höchstleistungen anzuspornen – und zwar im neuen Alpenhaus, einem nationenübergreifenden Projekt in Kooperation mit den nationalen paralympischen Komitees aus Deutschland und der Schweiz.

Alpenhaus als internationales Projekt

Wie die Österreich-Häuser zuvor gilt das Alpenhaus bei den Paralympics als der Ort der Gastfreundschaft und zentraler Treffpunkt für die AthletInnen und die VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft und Medien sowie der nationalen und internationalen paralympischen Community und bietet für Unternehmen eine einzigartige Kommunikationsplattform zum Wirtschafts- und Tourismusstandort Österreich.
Für die SchülerInnen des MODUL, übrigens die älteste bestehende Tourismusschule der Welt, ist der Einsatz bei den Paralympischen Spielen natürlich besonders reizvoll. Gefordert werden für dieses Sportereignis nicht nur solides praktisches Können, sondern auch großes persönliches Engagement
sowie eine starke Stressresistenz – denn immerhin werden während der Paralympics von 9. bis 18. März 2018 Hunderte von Gästen im Alpenhaus erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Wirtschaftsnachrichten
Bürokratie

Schnellere Genehmigungsverfahren für Infrastruktur-Projekte bringen Wirtschaftsstandort nach vorne

Standortentwicklungsgesetz ist Schritt in richtige Richtung – für Wirtschaftskammer Wien ist aber auch Standortanwalt notwendig mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
WK Wien-Vizepräsident Anton Ofner und Stephen Weatherseed der Hong Kong General Chamber of Commerce (HKGCC) unterzeichneten das Abkommen.

Wirtschaftskammern Wien und Hongkong rücken zusammen

Delegation der Wirtschaftskammer Hongkongs unterzeichnete Abkommen mit Wirtschaftskammer Wien – Danach Besuche bei Wiener Vorzeigeunternehmen mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
Walter Ruck redet im Wirtschaftsparlament der WKW

Selbstverwaltung gehört zum Fundament unseres Landes

Sozialpartnerschaft und Selbstverwaltung sind„tragende Säulen für eine erfolgreiche Zukunft“ – WK Wien tritt für Infrastrukturausbau ein: Eventhalle, Lobautunnel, Breitbandausbau, Elektromobilität –Bundesregierung nimmt Initiativen der WKW auf. mehr