th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Ohne Infrastruktur keine Zukunft!

Lange Staus, langsames Internet und schleppende E-Mobilität sind Hemmschuhe für erfolgreiches Wirtschaften. Damit der Standort Wien wettbewerbsfähig bleibt, brauchen wir die beste und modernste Infrastruktur.

Ohne Infrastruktur keine Zukunft - DI Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien
© Rene Wallentin Ohne Infrastruktur keine Zukunft - DI Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

Unter dem Motto „Mehr Speed für Wien“ zeigt die aktuelle Kampagne der WK Wien die wichtigsten Handlungsfelder im Bereich Infrastruktur auf: Lobautunnel, Breitband-Ausbau, E-Mobilität.

Statement zur Infrastrukturkampagne  - DI Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien:

Ohne Infrastruktur keine Zukunft

Wirtschaftskammer Wien Präsident Walter Ruck hat die neue Kampagne persönlich vorgestellt: „Wir müssen heute die Weichen für morgen stellen. Eine moderne und leistungsfähige Infrastruktur ist die Basis für wirtschaftlichen Erfolg - und damit für Arbeitsplätze und Wohlstand. Damit der Wirtschaftsstandort Wien wettbewerbsfähig bleibt, setzen wir uns für die rasche Realisierung wichtiger Infrastruktur-Projekte ein:

Denn ohne Infrastruktur keine Zukunft."


Breitband
© Christian Skalnik
Lobautunnel
© Christian Skalnik
Strom-Tankstelle
© Christian Skalnik

Das könnte Sie auch interessieren

  • Fakten
Konjunktur

Konjunktur kühlt 2019 deutlich ab

„Wie schon 2017 waren im Vorjahr die Bundesländer mit einem hohen Industrieanteil und einer hohen Exportquote im Vorteil, da sie von der guten globalen Konjunktur am meisten profitieren konnten, so UniCredit Bank Austria Chefökonom Stefan Bruckbauer. Auch der private Konsum stieg überall kontinuierlich an. mehr

  • Fakten
Studie

Mit Optimismus in die Zukunft

91 Prozent der heimischen Klein- und Mittelbetriebe (KMU) blicken der nahen Zukunft optimistisch entgegen. Das ergab eine Befragung des Instituts Imas International im Auftrag der Erste Bank & Sparkassen. mehr