th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Offensive für Unternehmer im Gemeindebau

Neue Initiative von Ruck und Stadtrat Ludwig; Erweiterte Unterstützung bei der Standortsuche für ein Geschäftslokal; kostengünstige Konditionen für Start-Ups & junge Geschäftsideen

Ruck und Ludwig mit Unternehmer
© Christian Jobst WK-Wien Präsident Walter Ruck (r.) mit Wohnbau-Stadtrat Michael Ludwig (Mitte) und Harald Schuneritsch, der seine Fahrradwerkstatt in einem Gemeindebau im 3. Bezirk betreibt.

Heute, Mittwoch, präsentierten Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und Wirtschaftskammer Wien-Präsident Walter Ruck eine neue Offensive für die Vergabe von leerstehenden Geschäftslokalen in den 2.000 Städtischen Wohnhausanlagen.

„Eine attraktive lokale Wirtschaft in den Wiener Gemeindebauten, in denen rund eine halbe Million Wienerinnen und Wiener leben, ist mir sehr wichtig. Denn sie erleichtert den Alltag der Bewohnerinnen und Bewohner wesentlich“
Wohnbaustadtrat Michael Ludwig

Wirtschaftskammer erweitert ihr online-Angebot

Daher erweitere die Wirtschaftskammer gemeinsam mit der Stadt Wien ihr Onlineportal für freie Lokale, wie Ludwig und Ruck bekanntgaben: „Künftig werden Gründerinnen und Gründer und Unternehmerinnen und Unternehmer auf der von der WK Wien geführten Plattform freieLokale.at auch leerstehende Geschäftsräume in Wiener Gemeindebauten suchen können.“Derzeit sind auf der Geschäftslokal-Plattform der Wirtschaftskammer Wien „freieLokale.at“ rund 480 freie Adressen in der ganzen Stadt Wien registriert – die Plattform wird laufend aktualisiert. „In den kommenden Wochen wird dieses Angebot um 100 leerstehende Geschäftsräume in Wiener Gemeindebauten ergänzt, die eine interessante Option für Start-Ups und Jungunternehmerinnen und -unternehmer darstellen. Mit kostengünstigen Konditionen fördern wir bewusst all jene, die ein Geschäft gründen wollen“, so Ludwig.

„Um als Unternehmer in Wien erfolgreich zu sein, braucht es neben einer guten Idee auch einen passenden Standort. Erreichbarkeit, Frequenz und leistbare Kosten stehen dabei im Vordergrund“
Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

Unternehmerund Gründer auf Standortsuche können künftig auf der Geschäftslokal-Plattform der WK kostenlos alle Informationen wie Lage, Größe, Ausstattung und finanzielle Rahmenbedingungen abfragen sowie Fotos abrufen. Zusätzlich bietet der Service auch Analysen zu Kaufkraft und Altersstruktur sowie eine Übersicht über den Branchenmix in der Umgebung.„Je mehr und je präziser ein Unternehmer Informationen zu einem möglichen Standort erhält, desto schneller kann ein leeres Lokal wieder vermietet werden. Davon hängt letztlich die Lebendigkeit und Vielfalt der Wiener Nahversorgung ab“, unterstrich Ruck.

Kooperation Stadt und Wirtschaftskammer im Detail

Neben der Bewerbung der freien Objekte auf der Plattform werden die Geschäftsräume auch „offline“ verstärkt beworben. Etwa durch bunte Schaufenster-Beklebungen, die mit kernigen Sprüchen Interessierte auf das Angebot aufmerksam machen, oder im Rahmen von Open Days, an denen sich ImmobilienmaklerInnen und Standortsuchende vor Ort ein Bild von den Räumen machen können. "Wir erreichen damit eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: für die Unternehmerinnen und Unternehmer, die rascher zu einem passenden und kostengünstigen Lokal kommen und die Bewohnerinnen und Bewohner, die von attraktiven Geschäften im unmittelbaren Wohnumfeld profitieren. Nicht zuletzt kommen fußläufig erreichbare Geschäfte auch dem Umweltschutz zugute“, wie Ludwig und Ruck abschließend festhielten.

5.000 Geschäftslokale für beste Infrastruktur im Gemeindeba

Rund 5.000 Lokale sorgen in den Wiener Gemeindebauten für eine attraktive Infrastruktur in unmittelbarer Wohnumgebung. Die Angebotspalette ist umfassend und reicht vom typischen Einzelhandel wie Supermarkt, Buchhandlung oder Blumenladen, über klassische Dienstleister wie Schneiderei, Friseursalon oder Schuhmacher bis hin zum Gitarrenbauer oder Hochzeitstorten-Laden. Für beste Gesundheitsversorgung im Gemeindebau garantieren schon jetzt rund 560 Ordinationen.
 
„Besonders freuen wir uns über Unternehmen, die für unsere Mieterinnen und Mieter einen unmittelbaren Mehrwert haben“, strich Wiener Wohnen Direktorin Karin Ramser den Unternehmensfokus bei der Lokalvergabe hervor. „Mit der Wiener Wirtschaftskammer als starkem Partner sorgen wir gemeinsam dafür, dass schon bald viele weitere so attraktive Lokale wie jenes von Herrn Schuneritsch eröffneten „Radgeber“ die Erdgeschoß-Zonen in den Wiener Gemeindebauten beleben“, ist sich Ramser sicher.

Lokalvergabe mit Verantwortung

Kostengünstige Büroräumlichkeiten, die insbesondere für EPU’s und junge Start-Up-Unternehmen von großer Bedeutung sind, stehen in vielen Wiener Gemeindebauten zur Vergabe frei. Die Kosten für Büro- und Lokalflächen variieren nach Standort und Ausstattung, liegen aber in der Regel bei leistbaren 9 bis11 Euro brutto – also inklusive Betriebskosten und Umsatzsteuer.  Anders als bei Wohnungen ist für die Vergabe von Büro- und Geschäftsflächen im Gemeindebau übrigens kein Hauptwohnsitz in Wien erforderlich. So können sich etwa auch UnternehmerInnen, Kulturschaffende oder Vereine aus dem Wiener Umland für ein freies Lokal bewerben.
 
Wiener Wohnen bevorzugt bei der Lokalvergabe nach Möglichkeit Branchen, die einen Mehrwert für die BewohnerInnen und/oder die Gesellschaft darstellen. Außerdem darf es durch den eingemieteten Betrieb für die AnrainerInnen zu keiner Beeinträchtigung der Lebensqualität kommen. Als Hausverwaltung mit einer hohen gesellschaftlichen Verantwortung lehnt Wiener Wohnen Vermietungen im Bereich der Rotlicht-Branche oder auch an Wettbüros grundsätzlich ab. Über die Vergabe von Lokalflächen im Gemeindebau können sich Interessierte auch unter der Webadresse www.wienerwohnen.at/lokale umfassend informieren.

Beispiele für aktuelle Lokalangebote im Gemeindebau:

3., Landstraße Hauptstraße 173-175/8/2, Gassenlokal mit 57,32 m2, monatliche Bruttomiete: 453,97 Euro inkl. BK und USt. Straßen- und hofseitig ausgerichtetes Geschäftslokal, Verkaufs- und Nebenraum, 1WC

2., Obere Donaustraße 97-99/1/5, Büro mit 72,33 m², monatliche Bruttomiete: 846,26 Euro inkl. BK und USt. Helles, hofseitiges Büro in bester Innenstadtlage, keine 5 Gehminuten vom Schwedenplatz entfernt, 2 Zimmer, 2 WCs, großzügige Vorräume.

15., Turnergasse 7/1/R01, Gassenlokal mit 45,40 m², monatliche Bruttomiete: 342, 68 Euro inkl. BK und USt. Straßenseitiges EG-Lokal mit Gasetagenheizung und guter Raumaufteilung, 2 Räumen, Vorraum und WC, auch für Büronutzung geeignet. 

Bisher 14.000 freie Lokale gelistet

  1. In den vergangenen 17 Jahren wurden insgesamt 14.000 Geschäftslokale in die Datenbank freieLokale.at der Wirtschaftskammer Wien eingepflegt und bearbeitet.
  2. 70 Prozent konnten innerhalb weniger als 90 Tagen auch wieder einen Nachmieter finden.
  3. Rund 200 Immobilienunternehmen speisen derzeit ebenfalls ihre Objekte ein.
  4. Mehr als 45.000 Standortsuchende haben den Service bisher in Anspruch genommen.
  5. Jährlich kommen rund 2.500 neue suchende UnternehmerInnen und GründerInnen hinzu.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Wirtschaftsnachrichten
Walter Ruck redet im Wirtschaftsparlament der WKW

Selbstverwaltung gehört zum Fundament unseres Landes

Sozialpartnerschaft und Selbstverwaltung sind„tragende Säulen für eine erfolgreiche Zukunft“ – WK Wien tritt für Infrastrukturausbau ein: Eventhalle, Lobautunnel, Breitbandausbau, Elektromobilität –Bundesregierung nimmt Initiativen der WKW auf. mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
Die WKW-Kampagne

WK Wien Ruck: Grünes Licht für Lobautunnel bringt Wien in Bewegung

Wirtschaftskammer begrüßt positiven Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts zum Lobautunnel mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
Walter Ruck mit Michael Ludwig

Ludwig und Ruck unterzeichnen „Zukunftsvereinbarung für Wien“

Stadt Wien und Wirtschaftskammer Wien präsentieren gemeinsames Arbeitsprogramm – Zentrale Schwerpunkte: Verwaltungsvereinfachungen, Ausbildung, Tourismus, Infrastrukturausbau, Internationalisierungs-Offensive  mehr