th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

ÖGK: Melden spart Geld

Meldefristversäumnisse führen zu gesetzlich vorgeschriebenen Säumniszuschlägen.

Geld, Finanzen, Währung, Wirtschaftslage, reich, teuer, Euro, Symbol, verschwenden, Verschwndung, Korruption, Reichtum, Münze, Wohlstand, Steuer, Finanzwelt, Zinsen, Finanzdienstleister
© © John Smith/Corbis

Die Mehrzahl der Dienstgeber kommt ihren Meldeverpflichtungen im Zusammenhang mit der Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) gewissenhaft und pünktlich nach. Hin und wieder kommt es allerdings zu Meldefristversäumnissen - etwa bei der monatlichen Beitragsgrundlagenmeldung (mBGM). Und das führt zu gesetzlich vorgeschriebenen Säumniszuschlägen.

Meldedisziplin schützt vor drohenden Kosten

„Nur eine lückenlose Meldedisziplin schützt Unternehmen vor drohenden Kosten und Mühen und gewährleistet, dass die Beschäftigten die ihnen zustehenden Versicherungsleistungen in der richtigen Höhe in Anspruch nehmen können”, weiß Hannes Holzinger von der ÖGK. Denn die ÖGK ist gesetzlich verpflichtet, sämtliche Meldefristversäumnisse im Zusammenhang mit An- und Abmeldungen sowie der monatlichen Beitragsgrundlagenmeldung (mBGM) zu sanktionieren.

Zu den für die Unternehmer schmerzhaftesten Folgen von mBGM-Meldefristversäumnissen gehören

  • Säumniszuschläge für verspätet erstattete oder fehlende Meldungen
  • verpflichtende Nachholung der versäumten Meldung
  • fristgerechte Begleichung der wegen Meldeversäumnisse amtswegig festgestellten Beitragsforderungen
  • zeit- und kostenintensive Erhebungen wegen vermeidbarer Rückfragen durch die ÖGK sowie allfällige Betreibungsmaßnahmen der ÖGK.


Achtung!
Um diese negativen Auswirkungen von Meldefristüberschreitungen auf Dienstgeber und Beschäftigte zu vermeiden, ersucht die ÖGK, die mBGM stets zeitgerecht zu erstatten.



Das könnte Sie auch interessieren

Überprüfung

Finanzamt überprüft Covid-19 Förderungen

Mögliche Maßnahmen: Nachschauen, Außenprüfungen und begleitende Kontrollen mehr

Das Rote Kreuz bietet Betrieben Kurse für Ersthelfer und Reality-Checks für Notfälle an.

Erste Hilfe im Betrieb sichern und immer up-to-date bleiben

In jedem größeren Betrieb müssen im Notfall ausgebildete Ersthelfer anwesend sein. Sie sind verpflichtet, ihre Kenntnisse in regelmäßigen Abständen aufzufrischen. mehr