th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Neu im Bezirk

In Wien entstehen jeden Tag neue Betriebe mit spannenden Geschäftsideen. Hier eine Auswahl der aktuellen Neugründungen

Nix is fix! Also, was kann da schon schon schiefgehen?”, sagt Chefredakteurin Elisabeth Hundstorfer.
© Deine Stadt Nix is fix! Also, was kann da schon schon schiefgehen?”, sagt Chefredakteurin Elisabeth Hundstorfer.

8., Josefstadt

Bleib in der Josefstadt

Der Name für eine neue großformatige Lokalzeitung des 8. Wiener Gemeindebezirks, für eine neue Kultur- und Lifestylezeitung aus der Josefstadt: „Bleib in der Josefstadt” war bis Mitte März ein griffiges Motto. Dann war es für die etwa 25.500 Josefstädter, die in Wiens kleinstem Stadtteil leben, virusbedingt plötzlich das Gebot der Stunde. „Aus einer ironischen Einladung war beim Erscheinen der ersten Nummer Ende März eine staatliche Anweisung geworden”, sagt „Deine Stadt e.U.”-Gründerin und „der Achte”-Chefredakteurin Elisabeth Hundstorfer. Ihr Wunsch lautet: „Deine Stadt e.U.” soll das Leben unterhaltsamer machen. Vor allem für die Menschen in der Josefstadt selbst und darüber hinaus für ihre Gäste. „Sie soll die Wirtschaft, den Zusammenhalt und die funktionierende ,Dorfgemeinschaft’ im Achten fördern”, erklärt Hundstorfer. „der Achte”, T 069918974814, E redaktion@derachte.at

W der Achte

 

Neu im Web

Voll Frauenpower auf dem Weg in die Zukunft

Der Frauengesundheits-Spezialist Gynial feiert sein zehnjähriges Jubiläum - mit einem neuen und weiblichen Management-Team. Mit Elisabeth Pichler, Tochter von Gründer Rudolf Wessely, und Mandana Hambrusch übernehmen zwei Frauen die Agenden. „Das Ziel lautet, unser innovatives Unternehmen in die Zukunft zu führen, das in punkto Pille in zehn Jahren zur Nummer 1 am heimischen Markt avancierte - vor großen, internationalen Pharmakonzernen”, erklärt Geschäftsführerin Pichler, die von Anfang an beim Unternehmensaufbau mit dabei war. Einen wichtigen Fokus legt Pichler dabei auf die Vereinbarkeit von Karriere und Familie. Hambrusch, Country-Managerin von Gynial Österreich, fügt hinzu: „Bei Gynial arbeiten und entscheiden künftig noch verstärkter Frauen für Frauen - mit unserer ganzen Leidenschaft, aber natürlich auch mit unserer gesamten Expertise für die Themen Frauengesundheit und Gynäkologie.” Die Produkte von Gynial sind in Apotheken oder im Online-Shop erhältlich.

W Gynial

 

Bio Gin mit Fokus auf Regionalität und Nachhaltigkeit

,Rick’ ist ein Premium Bio Gin, der in Handarbeit aus rein biologischen Zutaten hergestellt wird. Dabei kommen ausschließlich rein biologische Rohstoffe von höchster Qualität und Güte zum Einsatz - der Fokus liegt dabei immer auf Regionalität und Nachhaltigkeit”, erklärt Geschäftsführer Patrick Marchl, der mit seinem Produkt bei „2 Minuten 2 Millionen” ein Gebot von 350.000 Euro als Investment bekommen hat. Die Herstellung erfolgt mittels modernster Brenntechnologie. Produziert wird ausschließlich nach dem höchsten aller Qualitätsstandards - „London Dry” - in Handarbeit im südsteirischen Gamlitz. „Nach unzähligen Tests, natürlich auch im Eigenversuch, habe ich drei Sorten Bio Gin auf den Markt gebracht, sowie mit Rick Free einen Non Alcoholic Distiled Spirit.” Der Gin ist im österreichischen Handel und im Online-Shop erhältlich. Rick Spirit GmbH, T 06605481407 E office@rick-gin.com

W Rick


So holt man sich den Frühling ins Haus

Leafling 2.0 ist entstanden aus dem Interesse an experimenteller Gestaltung durch lebendige Wachstumsprozesse. Begrenzt kalkulierbare Faktoren wie wechselnde Lichtverhältnisse, Feuchtigkeit und Keimlings Entwicklung werden zu einem Gestaltungsprinzip”, erklärt Designer Julian Hagen. Bei seiner Produktinnovation werden Pflanzensamen in Form von Buchstaben, Symbolen, Grafiken oder Zeichen auf Naturfaser Pads aufgebracht werden. „Wird das Pad befeuchtet, beginnen die Samen zu keimen und wachsen als lebendige Zeichen. Es wird keine Erde dazu benötigt”, so Hagen. „Leafling 2.”, Julian Hagen, T 069910579690, E studio@julianhagen.net

W Leafling 2.0

W Julian Hagen

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kurzarbeit

Kurzarbeit hilft, jetzt Jobs zu erhalten

Die Kurzarbeitsregelung wurde in den letzten Tagen an die derzeitigen Umstände angepasst. Die Sozialpartner haben damit ein attraktives Modell geschaffen, um in der Corona-Krise Jobs zu erhalten. mehr

Obsthaus Haller

Neue Probleme schaffen neue Lösungen

Die Welt steht für Wiens Unternehmer trotz Corona-Pandemie nicht still. Wie sie mit Optimismus und neuen Ideen den Blick fest nach vorne richten, zeigten einige Unternehmer in der letzten telefonischen „Sprechstunde der WIENER WIRTSCHAFT”. mehr