th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Neu im Bezirk

In Wien entstehen jeden Tag neue Betriebe mit spannenden Geschäftsideen. Hier eine Auswahl der aktuellen Neugründungen

Sandra Gneist: „Ganz gleich ob Führungskräftecoaching oder die gesamte Transformation eines Unternehmens zur Selbstorganisation - an New Work kommt in den nächsten Jahren kein Unternehmen vorbei.”
© Gernot Gleiss Sandra Gneist: „Ganz gleich ob Führungskräftecoaching oder die gesamte Transformation eines Unternehmens zur Selbstorganisation - an New Work kommt in den nächsten Jahren kein Unternehmen vorbei.”

9., Alsergrund

Partnerin für New Work

Neu im Bezirk, aber schon einige Jahre im Geschäft ist Sandra Gneist, die Ihre Firma „dieGneist” von Klagenfurt nach Wien verlegt hat. Gleich ob Konzern oder Familienbetrieb - viele haben gerade ein Thema: Fachkräftemangel! „Doch statt zu jammern, sollte man sich überlegen, ob es nicht auch mit der eigenen Organisation zu tun hat, dass man - vor allem für die jüngere Generation -  nicht mehr attraktiv ist als Arbeitgeber”, so Gneist. Mit mehr als 15 Jahren Führungserfahrung bringt sie also nicht nur die Theorie, sondern auch die notwendige Praxis in die Organisationsentwicklung ein. dieGneist Organisations- und Personalentwicklung, Lustkandlgasse 35/38, T 06604203632, E sandra@diegneist.com

W dieGneist

 

14., Penzing

Besser hören jetzt auch im Auhof Center

Mitte Dezember des vergangenen Jahres eröffnete Hansaton sein 22. Hörkompetenz-Zentrum in Wien. Die Leitung des Fachgeschäfts übernimmt Katja Csukker, die das Geschäft künftig mit zwei Mitarbeiterinnen führen wird. „Das Fachgeschäft im Auhof Center ist bereits unser 22. in Wien. „Aufgrund der ausgezeichneten Verkehrsanbindung über die Westautobahn und die Höhenstraße ist unser Fachgeschäft im Auhof Center die perfekte Ergänzung, um noch näher bei unseren Kundinnen und Kunden in den westlichen Bereichen des 14., 19. und 13. Bezirks sein zu können”, freut sich Hansaton-Geschäftsführerin Ursula Rumplmayr über den neuen Standort. Hansaton Auhof Center, Alert-Schweitzer-Gasse 6, T 01577437001, E info@hansaton.at

W Hansaton

 

Neu im Web

Mama-Tochter Outfits mit Verantwortung

Sommerliche Leichtigkeit trifft erfrischendes Design: Das Herz der neuen Kollektion des Wiener Labels „Petite Marie” schlägt für Capri. „Unsere aktuelle Capri-Kollektion ist inspiriert von den Naturschönheiten, dem milden Klima und dem herrlichen Landschaftsbild der zauberhaften Insel”, erzählt „Petite Marie”-Gründerin Christina Gschwendtner. „Unsere Kollektionen sind bewusst überschaubar gewählt. Jedes einzelne ,Petite Marie’-Kleidungsstück entsteht mit viel Sorgfalt, von Menschen, die ihren Beruf lieben und schätzen. Wir bevorzugen qualitativ hochwertige Kleinserien in Bio-Qualität. Jede Naht, jeder Saum, jeder Knopf wird sorgfältig händisch kontrolliert”, so Gschwendtner. „Petite Marie”, T 06765766700, E office@petite-marie.com

W Petite Marie


Wegweiser der digitalen Transformation

Nathalie Morscher und Christian Führer haben die 360-Grad-Digitalisierungs-Agentur ICCS Partners gegründet. Sie beraten Politik, Interessenvertretungen sowie Tourismusmanager zu den Innovationspotenzialen der Tourismus-Wirtschaft. Standort sowie die Wettbewerbsfähigkeit ganzer Tourismusregionen sollen durch die Chancen der Digitalisierung gestärkt werden. „Wir begleiten Tourismusbetriebe bei ihrer digitalen Transformation zum Enterprise 4.0 mittels neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse. Wir stellen ihnen innovative Management-Ansätze zur Verfügung, die ihre Wettbewerbsposition verbessern”, erklärt Führer. „Tourismusbetriebe müssen sowohl in ihren Kundenservice als auch in die Zusammenarbeit mit ihren Stakeholdern investieren, um wettbewerbs- und gar überlebensfähig zu bleiben. Die Digitalisierung bietet enorme Chancen, um Tourismus-Betriebe konsequent zu Enterprise 4.0 zu transformieren”, so Morscher. ICCS Partners, T 0664 / 121 31 73, E contact@iccspartners.com

W ICCS Partners




Das könnte Sie auch interessieren

Sabine Pawel

Mut und Innovation als Erfolgsrezept

Mit Leidenschaft, Innovation und Mut entwickeln die Wiener Unternehmen immer wieder neue Ideen für erfolgreiche Geschäftskonzepte. In der telefonischen "Sprechstunde der WIENER WIRTSCHAFT" erzählen die Unternehmer von ihrer Motivation, von Herausforderungen und wie sie diese auch in Krisenzeiten meistern und nutzen können.  mehr

Die Kooperationspartnerinnen präsentierten ihre Stücke beim feinstoff#design.pop-up.

Zehn Designerinnen starteten durch

In einer außergewöhnlichen Kooperation, initiiert von Designerin und Kooperationsservice-Userin Edith Langer, traten Mitte Juni zehn Mode-Designerinnen mit einer Ausstellung ihrer Kollektionen vor den Vorhang. mehr