th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Neu im Bezirk

In Wien entstehen jeden Tag neue Betriebe mit spannenden Geschäftsideen. Hier eine Auswahl der aktuellen Neugründungen.

Roman und Jessica Daucher mit Christine und Hannes Menitz im neuen Studio
© Manfred Sebek Roman und Jessica Daucher mit Christine und Hannes Menitz im neuen Studio

1., Innere Stadt

Fitness mit technologischem Vorsprung

Zeiteffizienz zählt auch beim Training. Die Fitness-Experten Jessica und Roman Daucher sowie die Sportveranstalter Christine und Hannes Menitz (unter anderem erste bank vienna night run) bieten im neuen Urban Fitness Vienna die optimale Lösung. Auf rund 500 Quadratmetern erwartet die Mitglieder die neueste Generation von milon-Kraft- und Ausdauer-Geräten. Das Trainingskonzept bietet eine der derzeit fortschrittlichsten Lösungen, um sich in kürzester Zeit fit zu halten oder fit zu werden. Das Zirkeltraining, das für alle Ansprüche und Leistungsniveaus geeignet ist, dauert pro Durchgang exakt 17,5 Minuten. „Das milon-Training vereint technologischen Fortschritt mit absoluter Effizienz. Es ist perfekt auf die Bedürfnisse gestresster Menschen abgestimmt, die ihrem Körper Gutes tun und einen bewussten Lebensstil führen wollen”, erklärt Daucher. Urban Fitness Vienna, Rotenturmstraße 16-18, T 015123741, E office@urban-fitness.at

W Urban Fitness Vienna

 

7., Neubau

Eine Symbiose aus Gold und Natur

„Ich liebe es zu experimentieren und die atemberaubenden Kreationen der Natur neu zu interpretieren - Goldschmiedin zu werden war für mich naheliegend”, erklärt Marlene Pletz, die sich mit der Eröffnung ihres Goldschmiedeateliers Rosa Marlene einen Traum erfüllt hat. Die junge Goldschmiedin legt großen Wert auf die Kombination von Kreativität und neuen Technologien. „Mit einer Symbiose aus Gold und Natur bringe ich frischen Wind und neue Ideen in ein traditionelles Handwerk.” Jedes Schmuckstück sei so einzigartig wie der Tanz einer Biene. „Als Goldschmiedin mit Herz für Bienen baue ich auf nachhaltige Materialien und Liebe als Inspiration für meine Schmuckstücke”, sagt Pletz. Rosa Marlene, Neustiftgasse 31, T 06767282458, E kontakt@rosamarlene.at

W Rosa Marlene

 

8., Josefstadt

Compliance Experte mit süßem Touch

„Aus der Praxis für die Praxis” ist der Leitspruch von Andreas Dolezal, der Unternehmen unter anderem dabei unterstützt, Daten und Informationen zu schützen und damit auch die gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen: „Unternehmen sind heutzutage von einer Vielzahl an Daten abhängig. Ohne diese Daten stehen sie still.” Daten sind 24 Stunden Gefahren ausgesetzt. Diese wirksam zu reduzieren, ist einfacher und kostengünstiger als viele Unternehmer denken. „Ein großer Risikofaktor ist trotz aller Technik der Mensch. Mitarbeiter müssen daher sensibilisiert und geschult werden.” Im Nebengewerbe erzeugt Dolezal unter dem Label „Erika's” (www.erika.wien) Marmeladen: „Mit Erika's Marmeladen gelingt mir, was mit Compliance oft nicht klappt: ich zaubere jedem ein süßes Lächeln ins Gesicht.” Andreas Dolezal, More than just Compliance, Skodagasse 3/10, T 06648446090, E consulting@andreasdolezal.at

W Andreas Dolezal

 

Neu im Web

Online Eisenbahn-Marktplatz

Georg Vesely hat mit „Railway Portal” einen Online-Marktplatz für das Eisenbahnwesen für Professionisten gegründet. Der Fokus liegt auf gebrauchten Spezial-Waren und -Geräten, wie z.B. Weichen, Schienen oder Schwellen, die an einem anderen Ort neue Verwendung finden sollen. Es werden aber auch Werkzeuge, Fahrzeuge für Bau und Instandhaltung und Eisenbahn-Anlagen für die temporäre Nutzung (Miete) oder zum Kauf angeboten. „Im Eisenbahnwesen sind viele Produkte sehr teuer oder werden in sehr großen Mengen benötigt. Dabei können Schwellen und Schienen, die auf Hauptstrecken aufgrund ihres Alters ausgebaut werden müssen, oftmals noch viele Jahre auf einer Nebenbahn, Anschlussbahn oder Industriebahn für den Güterverkehr verwendet werden”, betont Vesely. Daher sei es sowohl wirtschaftlich als auch im Sinne des Umweltschutzes optimal, solche Materialien einer zweiten oder dritten Nutzung im Sinne der Kreislaufwirtschaft zuzuführen. „Railway Portal”, T 06509249140, E office@railwayportal.com

W Railway Portal

Das könnte Sie auch interessieren

Timea Hipf produziert Biosnacks und peilt für den Export ihrer Produkte nach Deutschland und in die Niederlande noch weitere europäische Länder an

Beeindruckt, wie schnell das ging

KMU, die exportieren wollen, können Förderungen beantragen mehr

Dominik Ertl und Fabian Bican (v.l.) setzen auf kleine Teigtaschen in erschiedenen Vvariationen. R.: Fast-Casual-Dining in coolen Farben.

Neu im Bezirk

In Wien entstehen jeden Tag neue Betriebe mit spannenden Geschäftsideen. Hier eine Auswahl der aktuellen Neugründungen. mehr