th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Neu im Bezirk

In Wien entstehen jeden Tag neue Betriebe mit spannenden Geschäftsideen. Hier eine Auswahl der aktuellen Neugründungen.

Einsatz für die Schönheit der Kundinnen und Kunden: Iris Bolart (l.) und Denise Schmalvoa, im Bild mit Andreas Eisenbock, WK Wien-Bezirksobmann für Penzing.
© wkw/Monika Rommer Einsatz für die Schönheit der Kundinnen und Kunden: Iris Bolart (l.) und Denise Schmalvoa, im Bild mit Andreas Eisenbock, WK Wien-Bezirksobmann für Penzing.

14., Penzing

Haare & Beauty in neuem Salon

Iris Bolart ist mit ihrem Friseursalon „ID Iris & Denise Meisterbetrieb” in ein neues Gebäude an der gleichen Adresse übersiedelt. „Das alte Gebäude wurde abgerissen und wir haben im neuen direkt den neuen Salon eröffnet”, erklärt die Friseurmeisterin, die ihren Beruf seit 25 Jahren „mit großer Leidenschaft” ausübt. Den neuen Salon führt sie gemeinsam mit ihrer Mitarbeiterin Denise Schmalzova. Die Liebe für den Friseurberuf wurde Bolart geradezu in die Wiege gelegt. Ihr Großvater eröffnete 1913 einen Frisierbetrieb im 9. Bezirk. Ihr Vater übernahm den Betrieb nach dem Zweiten Weltkrieg und eröffnete noch drei weitere Betriebe - einen davon in der Linzer Straße. „Neben Haarschnitten, auf deren Qualität wir großen Wert legen, sind Farbe, Haarverlängerung und -verdichtung sowie Make-up unsere Spezialität.” ID Iris & Denise Meisterbetrieb, Linzer Straße 248-250, T 01/9149719

W ID Iris & Denise Meisterbetrieb

6., Mariahilf

Coole Küche mit minimalistischen Zutaten

Nach zwei Hauben im „Das Loft” im Sofitel macht sich Fabian Günzel nun mit dem „Aend” selbstständig. Gekocht wird in der offenen Schauküche, mitten unter den Gästen. Im „Aend” - Lautschrift für das englische „and” für „und” - will Günzel simpel kochen und so wenig Zutaten wie möglich verarbeiten. „Die Gäste sind von den altbackenen Haubenrestaurants doch gelangweilt. Mir gehen die Regeln, wie lange Fleisch braten darf oder wie lange es ruhen soll, auf die Nerven und ich will neue und radikale Wege beschreiten”, erklärt Günzel. Der Gast verstehe bei der Vielfalt der Zutaten gar nicht mehr „um was es eigentlich geht”, ist Günzel überzeugt. Auch das Interieur des Lokals ist minimalistisch und edel mit hellen Holzmöbeln, warmen Farben und angenehmer Beleuchtung. „Aend”, Mollardgasse 76, T 01/5953416, E hello@aend.at

W Aend

 

14., Penzing

Größere Verkaufsfläche für Schuhmode

Im Wiener Auhof Center eröffnete vergangene Woche die um mehr als die Hälfte erweiterte Filiale des internationalen Schuhmode-Erzeugers CCC. „Wenn wir unser ebenso attraktives wie breites Sortiment an modischen Damen-, Herren- und Kinderschuhen sowie Taschen ab der nächsten Woche auf mehr als 700 Quadratmetern im Auhof Center anbieten können, dann entspricht das nicht nur unserer aktuellen Strategie der Verkaufsflächen-Optimierung, sondern bringt auch den Kunden das besonders günstige Preis-/Leistungsverhältnis von CCC noch besser nahe“, erklärte CCC-General Manager Gerald Zimmermann, der weitere 70 Filialen in Österreich eröffnen will, einige davon noch heuer. CCC Aufhof Center, Albert-Schweitzer-Gasse 6/Top 24, T 01/5772318, E ccc@ccc.eu

W CCC

 

Neu im Web

Neue Form der Vertragsgestaltung

Rechtsfux” ermöglicht ab sofort eine neue Form der Vertragsgestaltung: Mit einem eigens entwickelten Vertragsgenerator können Konsumenten auf der Plattform rechtsfux.at selbst Verträge nach ihren individuellen Bedürfnissen zusammenstellen. „Als wir die Plattform aufgebaut haben, hatten wir ein Ziel: Es jedem im Sinne der Kundenorientierung zu ermöglichen, Rechtsgeschäfte online zu erledigen”, erklärt Lukas Leys, Gründer und CEO von Rechtsfux. Das Produktportfolio reicht von der Unternehmensgründung bis hin zur Vertraulichkeitserklärung. Endkunden sparen sich damit langwierige Abstimmungsprozesse, sind zeitlich und örtlich flexibel und profitieren von der Preistransparenz, so Leys. „Die Qualität der Verträge stellt die manuelle Überprüfung durch einen Juristen sicher. Zudem können Kunden zu jedem Vertrag individuelle Rechtsberatung dazu buchen.” Rechtsfux, T 01/9346975, E hallo@rechtsfux.at

W Rechtsfux




Das könnte Sie auch interessieren

V.l: Die angehenden Tischlerinnen Alma van den Donk und Marie Janitschek und ihr Lehrherr  Philipp Cibulka mit der „amaZone”, die von FiW-Vorsitzender Martina Denich-Kobula (r.) überreicht wurde.

Vorbilder in Sachen Frauenförderung

Vier Betriebe, die Mädchen und Frauen in technisch-handwerklichen Berufen ausbilden, erhielten für ihr Engagement die Auszeichnung „amaZone 2019”. mehr

Dominik Ertl und Fabian Bican (v.l.) setzen auf kleine Teigtaschen in erschiedenen Vvariationen. R.: Fast-Casual-Dining in coolen Farben.

Neu im Bezirk

In Wien entstehen jeden Tag neue Betriebe mit spannenden Geschäftsideen. Hier eine Auswahl der aktuellen Neugründungen. mehr