th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Modernes Verlagsmanagement

Unser Praxis-Seminar "Modernes Verlagsmanagement" am 26.04.2019 war in kürzester Zeit ausgebucht, daher möchten wir jenen Mitgliedern einen kurzen Rückblick geben, die nicht dabei sein konnten.

Verlag
© wkw/Pichelmayer

„Die gute Nachricht lautet: Es wird so viel gelesen wie nie zuvor“, so Ernst Grabovszki, der in einem spannenden Workshop, den die Fachgruppe Buch- und Medienwirtschaft Wien vor kurzem ihren Mitgliedern als Serviceleistung bot, Erfolgsstrategien des modernen Verlagsmanagements erläuterte. Grabovszki weiß, wovon er spricht, denn er kann auf viele Jahre Erfahrung im Verlagswesen als Chefredakteur, Marketing Manager, Lektor, Programmgestalter, Hersteller und Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zurückblicken und gründete 2009 auch einen Verlag.

Eine Branche zwischen Umbruch und Chance

„Das Verlagswesen befindet sich in einem Umbruch – klassische Vertriebswege sind unter Druck, die digitale Welt wächst. Aber neue Umfelder bieten auch neue Chancen!“, so der Experte. Immer noch funktionieren klassische Vertriebswege vom Verlag über die Stationen Zwischenhandel, sei es Verlagsauslieferung oder mittels Barsortiment, um in die Buchhandlungen zum Kunden gelangen. Das VLB-TIX (Verzeichnis lieferbarer Bücher), eine digitale Marktübersicht deutschsprachiger Novitäten mit durchdachten Filterfunktionen, könne dank umfassender Darstellungsmöglichkeiten von Verlagen, Buchhändlern und Journalisten oder Bloggern gleichermaßen für Präsentations- und Recherchezwecke genutzt werden, um einen aussagekräftigen Überblick über aktuelle Marktentwicklungen zu erhalten.

Digitale Welt und persönliche Beratung

Bekannte Instrumente wie Presseaussendungen, Rezensionsexemplare, Buchpräsentationen oder Verlagsvorschauen seien nach wie vor unabdingbar. Gerade der Betreuung von Social-Media-Kanälen misst Grabovszki hohe Bedeutung bei, denn über word-of-mouth und professionelles Social Media Management könne man neue Leser und Leserinnen erreichen. Auch E-Book-Vertriebe und -Vermarkter wie Bookwire, das ein kostengünstiges digitales Bemusterungssystem zum Versenden von Buch- und E-Book-Promotionexemplaren für Journalisten, Rezensenten, Blogger oder Buchhändler mit einer Vielzahl an Reportingmöglichkeiten bietet, können sowohl von Großverlagen als auch kleineren Verlagen genützt werden. Bei aller Digitalisierung dürfe man aber eines nicht vergessen: „Das Buch ist people business! Buchhändler und deren Teams haben eine wichtige Beratungsfunktion, die im immer größer werdenden Angebot essenzielle Bedeutung haben“, unterstreicht derFachgruppenobmann nach der gelungenen Veranstaltung.
 

Das könnte Sie auch interessieren

  • [FO News]
Laptop, Computer, Arbeit, Notebook, Rechner, Hände, Telekommunikation, Telefone, Handies, Handys, Mobiltelefone, iPhone, Smart Phone Mobiltelefon, Digitalisiertablett, Digitizer, Pen Tablets

You got the style – You got design!

Designcomputer und stylische Laptops können den Umsatz im Computerhandel steigern und modernen Lifestyle vermitteln mehr

  • [FO News]
Frühlingsauftakt 2019

Frühlingsauftakt

3.4.2019 des Wiener Maschinenhandels mehr