th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Mit der Halbierung der Ticketsteuer ist endlich eine langjährigen Forderung der Wirtschaftskammer Wien umgesetzt worden

Tourismus-Obmann Markus Grießler: „Halbierung der Ticketsteuer ist ein wichtiger Schritt zur Förderung der Tourismuswirtschaft.“ Weitere Schritte müssen folgen.

© wkw

Heute, Dienstag, hat der Ministerrat die Halbierung der Ticketsteuer mit 1. Jänner 2018 beschlossen. „Damit wurde eine unserer langjährigen Forderungen endlich umgesetzt“, sagt Markus Grießler, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Wien.

Wichtiger Schritt zur Förderung der Tourismuswirtschaft

„Die Tourismus- und Kongressstadt Wien muss schnell, bequem und auch günstig aus aller Welt erreichbar sein“, sagt Grießler. Dazu gehört neben dem Ausbau von Direktverbindungen am Flughafen Wien auch die Reduzierung der Flugabgabe. Grießler weiter: „Die Halbierung der Ticketsteuer ist ein wichtiger Schritt zur Förderung der Tourismuswirtschaft.“

"Auch in das Thema Tourismuszonen mit Sonntagöffnung muss wieder Bewegung kommen. Viele Besucher kommen nur über ein Wochenende nach Wien. Am Sonntag stehen sie dann vor verschlossenen Geschäften. Das ist einer Weltstadt nicht würdig!"
Markus Grießler, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Wien.

Für Grießler ist die Halbierung der Ticketsteuer aber nur eine der notwendigen Maßnahmen. „Auch in das Thema Tourismuszonen mit Sonntagöffnung muss wieder Bewegung kommen. Viele Besucher kommen nur über ein Wochenende nach Wien. Am Sonntag stehen sie dann vor verschlossenen Geschäften. Das ist einer Weltstadt nicht würdig – und auch schlechter Service am Gast“, sagt der Spartenobmann.

Ebenso dürfe auch auf die stark steigende Zahl der Gäste, die mit Fernbussen nach Wien anreisen, nicht vergessen werden. „Eine Standortentscheidung der Stadt Wien für den neuen, modernen Fernbusterminal ist überfällig“, sagt Grießler.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Industrie
Stefan Ehrlich-Adám, Obmann der Sparte Industrie.

UVP-Gesetz Neu: Schnellere Genehmigungen und mehr Flexibilität

Das Umweltpaket 2018 der Bundesregierung begünstigt die Beschleunigung von Verfahren. Die Änderungen sollen noch heuer in Kraft treten. mehr

  • Handel
Drei Personen vor einer Straßenbahn

Fotohandel zeigt was er kann

Fotobücher vom Experten: Straßenbahnen machen auf die Serviceleistungen des Fotohandels aufmerksam. mehr