th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mit Samtpfoten zum Erfolg

Petra Ott startete mit Hilfe der WK Wien national und international durch

Bei der WK Wien fühlte sich Petra Ott von Anfang an „gut aufgehoben”.So wie zigtausende Katzen und ihre Menschen, die Ott betreut und denen sie geholfen hat,  Verhaltensauffälligkeiten der  einzelnen Stubentiger zu lösen.
© petraott Bei der WK Wien fühlte sich Petra Ott von Anfang an „gut aufgehoben”.So wie zigtausende Katzen und ihre Menschen, die Ott betreut und denen sie geholfen hat, Verhaltensauffälligkeiten der einzelnen Stubentiger zu lösen.

Warum gibt es eigentlich so viele Hundeschulen, aber keine Anlaufstelle für Menschen, die das Zusammenleben mit ihrem Stubentiger verbessern wollen? Petra Otts Entscheidung war klar: Nicht mehr darüber wundern, sondern als „Coach 4 Cats” ihr eigenes Unternehmen als diplomierter Tiercoach zu gründen. „Egal ob Unsauberkeit im Wohnbereich, Kratzmarkieren, ständiges Miauen, Ängstlichkeit, Mobbing des Katzenmitbewohners, Hyperaktivität oder übertriebene Anhänglichkeit - ich gehe das Problem gemeinsam mit dem Katzenhalter an. Und der Erfolg gibt mir recht”, erzählt Ott, die auch Ernährungsberatung für Samtpfoten anbietet und sich als Buchautorin („Das große Katzeninterview”) einen Namen gemacht hat. Ein wichtiges Ziel der Expertin ist, dass Menschen die Körpersprache ihrer Katze besser lesen lernen. „Das ist schon der erste Schritt zu einem besseren Zusammenleben.” Mittlerweile hat Ott aufgrund der großen Nachfrage zwei Mitarbeiter und ist sowohl in Österreich als auch in Deutschland und in der Schweiz aktiv. Sie bietet sowohl Hilfe für Katzenhalter als auch Lehrgänge für künftige Katzencoaches (aCATemy) an.

Einfach nur toll geworden

Über die Wirtschaftskammer Wien kann sie vor der ersten Minute an nur Positives berichten. „Ich war überrascht, wie umsichtig ich bereits beim Gründerservice im Empfang genommen wurde.“ Bei der Geförderten Unternehmensberatung der WK Wien fand sie Unterstützung bei ihren Förderanträgen.

„Ich war froh, dass mir da ein kompetenter Berater zur Seite stand. Denn gerade beim Start eines Unternehmens hat man so viel um die Ohren.”
Petra Ott

Digitalisierung ist ein wichtiges Thema für Ott: Als nächstes besuchte sie Workshops zum Thema „Online-Shop”. „Da ich selbst einen Online-Shop habe, war es mir wichtig, da möglichst viel mitzunehmen. Toll, mit wie viel Expertise die Inhalte vermittelt wurden.” Mit Hilfe eines Unternehmensberaters der WK Wien hat sie ihre Website und ihre Facebookseite erstellt. „Einfach nur toll geworden, aber schauen Sie doch selbst”, sagt Ott.




Das könnte Sie auch interessieren

V.l: Die angehenden Tischlerinnen Alma van den Donk und Marie Janitschek und ihr Lehrherr  Philipp Cibulka mit der „amaZone”, die von FiW-Vorsitzender Martina Denich-Kobula (r.) überreicht wurde.

Vorbilder in Sachen Frauenförderung

Vier Betriebe, die Mädchen und Frauen in technisch-handwerklichen Berufen ausbilden, erhielten für ihr Engagement die Auszeichnung „amaZone 2019”. mehr

Optiker Werner Pichler und sein Sohn Marco Pichler bieten in ihrem „Wohnzimmer für Brillenträger” auch Brillen gefertigt aus Schallplatten.

Ein Vater geht für seinen Sohn voran

Werner Pichler hat mit 57 Jahren sein Angestellten-Dasein aufgegeben und sich als Optiker selbstständig gemacht. Die harte Arbeit und das Risiko nahm er gerne auf sich - für seinen Sohn Marco. mehr