th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Ludwig-Ruck-Benefizturnier: Sieg für die Kinderkrebsforschung

​5000 Euro für die St. Anna Kinderkrebsforschung erspielt - Vier prominente Teams aus Politik, Wirtschaft, Sport/Kultur und Medien.

Walter Ruck, Andrea Prantl (Leiterin Spendenbüro St. Anna Kinderkrebsforschung), Michael Ludwig
© Florian Wieser Walter Ruck, Andrea Prantl (Leiterin Spendenbüro St. Anna Kinderkrebsforschung), Michael Ludwig

Freunde des gepflegten Wiener Scheiberlspiels kamen am Samstagnachmittag beim Ludwig-Ruck Benefiz-Fußballturniers zu Gunsten der Kinderkrebsforschung des St. Anna Kinderspitals auf der Hohen Warte voll auf ihre Rechnung. Vier Teams mit Spielern aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur und Medien spielten um den Turniersieg, den sich am Ende das Team Politik holte. Für die feine Klinge am Ball und viel Schmäh sorgten neben den beiden Teamkapitänen Walter Ruck und Michael Ludwig unter anderem Christoph Fälbl, Fadi Merza, Oliver Stamm, Rudi Stohl, Raimund Hedl, Christoph Spatzek, Christoph Biegelmayer, Georg Niedermühlbichler, Harry Himmer, Maximilian Krauss und Markus Ornig.Der größte Gewinner des Nachmittags ist die Kinderkrebsforschung des St. Anna Kinderspitals. Sie kann sich über eine Spende in Höhe von 5000 Euro freuen.

„Ein toller Fußballtag unter Freunden und Bekannten. Die Krönung sind die 5000 Euro, die wir gemeinsam für die Kinderkrebsforschung des St. Anna Kinderspitals erspielt haben. Wenn alle an einem Strang ziehen, kommt immer was Gutes zustande“
Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

„Auch wenn wir am Platz Gegner waren, so hatten wir doch ein gemeinsames Ziel. Wir möchten schwerkranken Kindern helfen. Und so halten wir das auch in der Zusammenarbeit abseits des Fußballplatzes. Unser gemeinsames Ziel ist stets das Wohl der Menschen“, Michael Ludwig, Bürgermeister der Stadt Wien.

Kleine Turnier-Statistik:

  • Bester Tormann: Rainer Trefelik vom Team Wirtschaft
  • Bester Torschütze: Nemanja Damnjanovic vom Team Politik
  • Insgesamt sind 38 Tore gefallen.



Das könnte Sie auch interessieren

  • Wirtschaftsnachrichten
Industrie-Spartenobmann Stefan Ehrlich-Adám und Peter Weinelt, Generaldirektor stv. der Wiener Stadtwerke.

Blackout: „Besser auf den Notfall vorbereiten”

Österreich zählt bei der Energieversorgung zu den sichersten Ländern Europas, dennoch kann immer etwas passieren. Unternehmen sollten daher einen Notfallplan für Blackouts haben. Die WK Wien hat wichtige Informationen zum Thema Blackout und Tipps für Unternehmen in einer Broschüre zusammengefasst. mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
Brexit

Wie sich Wiener Firmen auf den Brexit vorbereiten

Eigentlich hätte der Brexit am 29. März stattfinden sollen, doch das Vereinigte Königreich hat die Europäische Union um eine Verschiebung des Austrittsdatums gebeten und diese erhalten. Wiener Betriebe bereiten sich - so wie die EU und Österreich - inzwischen auch auf den Fall eines harten Brexits vor. mehr