th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Ankick für den guten Zweck auf der Hohen Warte

Ludwig/Ruck-Benefizfußball-Turnier findet am kommenden Samstag mit prominenter Beteiligung statt. Freier Eintritt bei Einhaltung der 3G-Regel.

Bürgermeister und WKW-Präsident mit Fußball und T-Shirt am Praterstern
© Florian Wieser Ludwig/Ruck-Benefizfußball-Turnier am 11. September: Bürgermeister Michael Ludwig und WKW-Präsident Walter Ruck spielen selbst

Es darf wieder gespielt werden! Corona hat es letztes Jahr vermasselt, am kommenden Samstag wird aber wieder auf der Hohen Warte für den guten Zweck gekickt. Das traditionelle Ludwig/Ruck-Benefizfußball-Turnier findet wieder statt.

Ich bin sehr froh, dass wir unser Fußball-Turnier heuer wieder gemeinsam veranstalten können. Zuschauer und Spieler haben dabei immer jede Menge Spaß und wir können mit den Erlösen auch Gutes tun. Heuer werden wir Kindern eine besondere Freude machen. 
Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien 

Walter Ruck ist als Kapitän des Teams "Wirtschaft" selbst am Feld aktiv. Ruck: „Team Wirtschaft ist heuer besonders motiviert und brennt auf eine Revanche.
Denn beim letzten Ludwig/Ruck-Turnier hat das Team "Politik" gewonnen, das auch heuer wieder von Bürgermeister Michael Ludwig als Kapitän auf das Feld geführt wird.

Ich freue mich darüber, dass das traditionelle Benefiz-Fußballturnier – unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen – heuer wieder stattfinden kann.  Dass Vertreter aus den verschiedensten Gesellschaftsbereichen gemeinsam für einen guten Zweck ballestern, ist ein Beweis für die verbindende Kraft des Fußballs und den Zusammenhalt in unserer Stadt. Das Team Politik wird auch heuer mit sportlichem Ehrgeiz den Titel verteidigen.
Bürgermeister Michael Ludwig

Zusätzlich zu den Teams "Politik" und "Wirtschaft" werden zwei weitere Mannschaften beim Ludwig/Ruck-Turnier antreten: Team "Sport und Kultur" (Kapitän: Günther Marek) und Team "Medien" (Kapitän: Paul Tesarek). In allen Teams werden prominente Spielerinnen und Spieler aufgestellt.

Gespielt wird heuer für die Stiftung Kindertraum. Sie erfüllt Herzenswünsche von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen oder schweren Krankheiten.

Die Wetterprognose ist gut, einem tollen Fußball-Nachmittag steht nichts im Weg. 
Ankick auf der Hohen Warte ist am kommenden Samstag um 14 Uhr:

  • Wann: Samstag, 11.09.2021 ab 14.00 Uhr
  • Wo: Naturarena Hohe Warte, Klabundgasse 11, 1190 

Feuern Sie die vier Mannschaften aus Wirtschaft, Politik, Sport und Kultur sowie Medien an!


Achtung!

Der Eintritt ist für das Publikum frei, eine Anmeldung nicht notwendig.

Beim Eingang erfolgt eine 3-G-Kontrolle. Es gilt die 3G-Regel: Geimpft, getestet, genesen (PCR-Tests mit 48 Stunden Gültigkeit, Antigen-Tests mit 24 Stunden Gültigkeit).

Erreichbarkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • Bahnhof Heiligenstadt: U4, S40 und 45, Fußweg 5 Minuten, Straßenbahnlinie 37 oder D

Auch die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen. Bitte um Anmeldung unter presse@wkw.at

Das könnte Sie auch interessieren

Präsident der WKW Herr Ruck

Rechtsgutachten belegt: Asfinag-Vorstand muss beim Lobautunnel rasch handeln

Verzögerungen beim Bau des Tunnels würde auch Schaden für die Asfinag bedeuten und Haftungsfragen des Vorstands aufwerfen. Der Volkswirtschaft entgehen 12,7 Milliarden Euro. mehr

Breitband

Die aufwändigen Verfahren verzögern Breitbandprojekte

Univ.Prof. Ing. Dipl.-Ing. Dr.-Ing. Christoph Mecklenbräuker, Leiter des Instituts für Telekommunikation der TU Wien im Interview. mehr