th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Weniger Stau für ein grünes Wien – Lobautunnel jetzt bauen!

Für eine erfolgreiche Zukunft der Wiener Unternehmen braucht es jetzt Investitionen in die Infrastruktur. Der rasche Bau des Lobautunnels und damit der S1-Lückenschluss sind daher dringend notwendig. 

Lobautunnel
© Christian Skalnik

Dieses wichtige Projekt entlastet die Verkehrssituation, Umwelt und Wiener Unternehmen.  Die Umweltverträglichkeitsprüfung ist bereits positiv erledigt. Der Tunnel muss jetzt gebaut werden. Auch eine von der  Stadt in Auftrag gegebene Studie einer Expertengruppe sieht den Lobautunnel als alternativlose Variante.

Die Südosttangente  hat ihre Kapazitätsgrenze längst überschritten.

Mit dem Lobautunnel in voller Funktion kommt die dringend notwendige Entlastung der Südosttangente, die ihre Kapazitätsgrenzen längst überschritten hat.  Knapp 200.000 Fahrzeuge queren täglich über die A23-Praterbrücke die Donau. Nicht nur die Wiener Unternehmen leiden unter dem permanenten Stau. Zuverlässige Lieferungen zu den Stoßzeiten, die vor allem für den Wirtschaftsverkehr wichtig sind, werden so immer häufiger zum Glücksspiel.

Regionenring

Der Lobautunnel stellt in Verbindung mit der sechsten Donauquerung den einzigen noch nicht realisierten Abschnitt des „Regionenrings“ rund um Wien dar, der gemeinsam mit A1 – A21 – S1 – A22 – S5 – S33 die Region Wien-Niederösterreich verbindet. Doch das Projekt steckt in rechtlichen Verfahren fest. Die Wirtschaftskammer Wien fordert von den politisch Verantwortlichen  ein klares Bekenntnis zum Lobautunnel und somit für den Wirtschaftsstandort Wien.

Lobautunnel
© WKW Visualisierung Lobautunnel

Infrastrukturanbindung schafft Betriebsansiedlungen und Arbeitsplätze

Einerseits benötigen Betriebsansiedlungen eine gute Anbindung an leistungsstarke Verkehrsinfrastruktur (Erschließung für den Transport), und hier vor allem an Straßeninfrastruktur, andererseits muss auch die Erreichbarkeit für die Arbeitnehmer gewährleistet sein. 

Infrastrukturanbindung schafft Arbeitsplätze

Die Entwicklung der Seestadt Aspern bietet Chancen, die strukturelle Unterversorgung mit Arbeitsplätzen in den „transdanubischen“ Bezirken aufzuholen. Zusätzlich zu den 20.000 Bewohnern ist auch vorgesehen, ca. 20.000 Arbeitsplätze in der Seestadt Aspern zu schaffen.  In den beiden Flächenbezirken 21., und 22.,  werden zwar die öffentlichen Verkehrsmittel Stück für Stück ausgebaut, allerdings können diese bei weitem nicht die Pendlerströme aufnehmen, wie die Stadt Wien sich das wünscht. Die Stadtentwicklung und Betriebsansiedlungen Anbindung an ein leistungsstarkes Verkehrsnetz im Nordosten Wiens notwendig!

Radiospot

Video

Unsere 70 LKWs sind tagtäglich für unsere Kunden in und um Wien unterwegs und es staut täglich. Es kommt zu Verzögerungen und Beschwerden, Waren werden nicht ausgeliefert und auf den nächsten Tag verschoben. Die einzige Lösung: Der Lobautunnel!
Martina Anderl, Geschäftsführerin Anderl Transporte Gruppe. Betreibt in 3. Generation die Anderl Transporte Gruppe mit 70 LKWs und über 80 MitarbeiterInnen im 2. Bezirk. Sie vermietet an Kunden Fahrzeuge inklusive FahrerIn  für den Verteilerverkehr in Ost-Österreich 

Faktenbox : S1-Lückenschluss – Lobautunnel

  • Das fehlende Schnellstraßen-Stück der S1 Nordostumfahrung misst rund 19 km Länge (ca. 8,2 km davon als Tunnel unter der Donau und dem Nationalpark Lobau) und sollte laut Investitionsplan mit rund 1,9 Mrd. Euro zwischen 2019 und 2026 errichtet werden
  • Neubau zwischen Süßenbrunn im Nordostens Wiens und Schwechat südöstlich von Wien
  • Gesamtlänge: 19 Kilometer, davon 8,2 Kilometer als Tunnel (Lobautunnel)
  • Geplanter Baubeginn: 2019
  • Geplante Fertigstellung: „Offener” Abschnitt Süßenbrunn - Groß Enzersdorf 2021
  • Tunnelabschnitt 2025

Ohne Infrastruktur keine Zukunft: wko.at/wien/Infrastruktur

Das könnte Sie auch interessieren

  • Fakten
DSGVO

Endspurt zur DSGVO

In einem Monat tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft – Wirtschaftskammer Wien bereitete 17.000 Seminarteilnehmer vor – Info-Offensive für das letzte Monat startet mit heute. mehr

  • Fakten
Ohne Infrastruktur keine Zukunft - DI Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

Ohne Infrastruktur keine Zukunft!

Lange Staus, langsames Internet und schleppende E-Mobilität sind Hemmschuhe für erfolgreiches Wirtschaften. Damit der Standort Wien wettbewerbsfähig bleibt, brauchen wir die beste und modernste Infrastruktur. mehr