th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Lehre nach der Matura ist Chance für Betriebe

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

weiblicher Lehrling
© wkw

In Österreich entscheidet sich nur jeder 45. Maturant für eine praktische Berufsausbildung in einem Betrieb. Für die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft ist das kein Vorteil. Denn wir brauchen in vielen Berufen mehr Fachkräfte als wir heute haben - vor allem in der Technik und im Tourismus. Ich habe daher gemeinsam mit dem Wiener Stadtschulrat eine Kampagne gestartet, die mehr Maturanten auf die Vorteile einer anschließenden Lehre aufmerksam macht (mehr zur Kampagne unter wko.at/wien/sicherezukunft).

Rascher bereit, Verantwortung zu übernehmen

Erreichen wollen wir damit auch die Betriebe, denn auch ihnen bringt die Aufnahme eines Lehrlings, der bereits die Matura hat, viel. Unternehmen, die schon Erfahrungen mit Maturanten als Lehrlingen haben, berichten uns, dass sie über eine bessere Allgemeinbildung verfügen, sprachlich gewandter und selbstsicherer sind. Sie seien zudem in ihrer persönlichen Reife weiter vorangeschritten und rascher bereit, Verantwortung zu übernehmen.

Duale Berufsausbildung ist Erfolgsmodell

Ich bin davon überzeugt, dass diese Eigenschaften zu dem Anforderungsprofil vieler Betriebe passen. Zugleich möchte ich aber betonen, dass der 15-jährige Lehrling ohne Matura genauso wichtig ist. Unsere duale Berufsausbildung ist ein Erfolgsmodell, um das uns viele Länder beneiden. Die Lehre ist eine unverzichtbare Ausbildungsschiene des heimischen Bildungssystems. Sie gehört gestärkt, laufend attraktiviert und permanent beworben.

Wir informieren, beraten und unterstützen

Mehr Maturanten für eine Lehrausbildung zu begeistern, ist eine Maßnahme auf diesem Weg. Mehr Betriebe für das duale Ausbildungsmodell zu gewinnen, eine weitere. Wir sind daher mit unseren Lehrstellenberatern jedes Jahr in mehreren tausend Wiener Unternehmen unterwegs. Wir informieren, beraten und unterstützen bei der Aufnahme von Lehrlingen, bei Lehrstellenförderungen und vielen anderen Fragen. Unsere Fachleute stehen auch Ihnen zur Seite, wenn Sie ein Lehrbetrieb werden wollen. Mit der großen Verantwortung, die man als Ausbilder für die berufliche Zukunft eines Jugendlichen übernimmt, ist man als Wiener Betrieb also nicht alleine.

Das könnte Sie auch interessieren

Rainer Trefelik

Trefelik: Für ein gutes Miteinander in der Stadt

Handelsobmann Rainer Trefelik will eine Mengenbeschränkung und Lizenzen mit strengen Qualitätskriterien. Nach dem E-Scooter-Gipfel im Wiener Rathaus müssen endlich Lösungen her. mehr

Dominic Schmid

Schmid: Mit vollem Einsatz für die Branche

Intensives Lobbying, verstärkte Markt-Verifizierung und Fairplay, Initiativen gegen den Fachkräftemangel, Entbürokratisierung - das sind nur einige Punkte auf der Agenda des neuen Hotellerie-Obmanns Dominic Schmid. mehr

Elisabeth Buttura

Buttura: Wir sind modern, mobil und menschlich

Der Direktvertrieb ist die persönlichste Art des Verkaufens. Ein Weg, der gerade in Zeiten der Digitalisierung Zukunft hat, ist die Wiener Branchenobfrau Elisabeth Buttura überzeugt. mehr