th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Konsequenter Einsatz für EPU

Neben dem Ausbau von Qualifizierungs- und Netzwerkangeboten müssen die steuerlichen Entlastungen für EPU konsequent weitergeführt werden, fordert EPU-Sprecherin Kasia Greco.

Kasia Greco
© Jennifer Fetz

Interessenvertretung, Service und Netzwerken sind die drei Säulen, auf die Kasia Greco, EPU-Sprecherin der Wirtschaftskammer Wien, bei ihrer Arbeit setzt. „Ich sehe mich als Sprachrohr für die 62.000 Wiener EPU”, erklärt Greco. Ein essenzieller Bestandteil ihres Einsatzes seien steuerliche Erleichterungen für EPU, hier einige Beispiele: „Da der Arbeitsplatz bzw. das Büro von EPU oft im Wohnbereich liegt, soll die steuerliche Abzugsfähigkeit von Aufwendungen für einen Arbeitsplatz im Wohnungsverband in Höhe einer jährlichen Pauschale von 1500 Euro erleichtert werden.” Ein weiterer Punkt auf der Agenda der Steuerentlastungen ist der Vorsteuerabzug für Pkw. „Das Ziel lautet, dass der Vorsteuerabzug auf alle betrieblich genutzten Fahrzeuge erfolgt, nicht nur auf bestimmte Modelle”, sagt Greco.

„Steuerlich muss sich für EPU noch einiges tun. Dafür setze ich mich ein.”
Kasia Greco, EPU-Sprecherin

Vereinfachung schaffen, die auch rechtssicher sind

Ein Erfolg für die WK Wien ist die geplante Anhebung der Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) - wie z.B. Laptop oder Drucker - von 400 auf 800 Euro. „Hier muss es noch einen Schritt weitergehen, indem die Grenze so schnell wie möglich auf 1500 Euro angehoben wird”, erklärt Greco. Ein weiterer Punkt sind die Werk- und Dienstverträge. „Die neuen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen brauchen mehr Flexibilität und Eigenverantwortung. Der Wechsel zwischen Angestellten und selbstständigem Status wird künftig noch häufiger.” Hier müsse eine Vereinfachung geschaffen werden, die auch rechtssicher sei. Parallel dazu wird Greco den Ausbau der Qualifizierungsangebote und Netzwerkveranstaltungen im EPU Center der WK Wien forcieren: „Bereits 17.000 EPU nutzen jedes Jahr die Leistungen der WK Wien. Ich setze auf den Ausbau von neuen Workshops zur Unternehmensentwicklung und Digitalisierung ebenso wie auf einen regelmäßigen EPU-Talk in den Bezirken.”

Das könnte Sie auch interessieren

Erwin Hameseder

Hameseder: Wiens Banken als Partner für Zukunft, Ausbildung und sichere Vermögen

Drei Themen sind es, die für Erwin Hameseder, Obmann der Sparte Bank und Versicherung der Wirtschaftskammer Wien in den kommenden Monaten besonders im Fokus stehen: Der Schutz der Kundengelder, die fundierte Ausbildung der jungen Mitarbeiter und die Regeln, die künftig für die Branche gelten werden. mehr

Dominic Schmid

Schmid: Mit vollem Einsatz für die Branche

Intensives Lobbying, verstärkte Markt-Verifizierung und Fairplay, Initiativen gegen den Fachkräftemangel, Entbürokratisierung - das sind nur einige Punkte auf der Agenda des neuen Hotellerie-Obmanns Dominic Schmid. mehr

Thomas Stangl

Zwischen Preisdruck und Facharbeitermangel

Die - derzeit noch - gute Konjunktur sorgt bei den Bauhilfsgewerben für volle Auftragsbücher, sagt Innungsmeister Thomas Stangl. Pfusch und Fachkräftenachwuchs sind zentrale Branchenthemen. mehr