th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kleinkreditaktion: Mit 10.000 Euro zu 70 Prozent mehr Arbeitsplätzen

2017 bereits mehr als 150 Anträge für die gemeinsame Kleinkreditaktion von Wirtschaftskammer Wien und Stadt Wien. Investiertes Geld schafft nachhaltig Arbeitsplätze bei Wiener Unternehmen.

© Florian Wieser Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner, Unternehmerin Martina Hirsch und WKW-Präsident Walter Ruck im neu eingerichteten Schminkraum im dritten Bezirk.

Auch in diesem Jahr dotieren die Wirtschaftskammer Wien und die Stadt ihre gemeinsame Kreditaktion für Kleinunternehmen in Wien wieder mit drei Millionen Euro. Und im ersten Halbjahr stellten bereits 158 Unternehmerinnen und Unternehmer einen Antrag für Gelder aus diesem Fördertopf. Mehr als die Hälfte davon waren Jungunternehmer, die erst im letzten halben Jahr gegründet haben. Pro Unternehmen werden bis zu 8.000 Euro vergeben. Unternehmen, die jünger als zwei Jahre sind, erhalten bis zu 10.000 Euro. Die Gelder stehen den Unternehmern für die Durchführung notwendiger Investitionen, Finanzierung von Betriebsmitteln, sowie zur Deckung laufender Kosten zur Verfügung. Voraussetzung für die Vergabe ist ein Unternehmensgewinn von nicht mehr als 40.000 Euro.

„Gerade für solche kleinen Unternehmen ist die schnelle und unbürokratische Finanzierung durch unsere Kreditaktion wichtig. Bei diesen Unternehmen können 8.000 Euro bei einem Projekt den Ausschlag geben, ob es gemacht wird oder nicht. Und wir sorgen dafür, dass es gemacht werden kann“
 Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

 Kleinkreditaktion oft eine wichtige Initialzündung

„Mit diesen Krediten unterstützen wir gemeinsam kleinere und mittlere Unternehmen: Pragmatisch, schnell und direkt. Denn für Betriebe, die für Investitionen oft nur kleine Kreditvolumina benötigen, ist die Kleinkreditaktion oft eine wichtige Initialzündung, um in ihren Betrieb in neuen Schwung zu bringen, für die Anschaffung von Betriebsmitteln, für nötige Investitionen oder zur Stärkung der Liquidität“, so Wiens Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner.

Zahl der mit den Krediten geschaffenen Arbeitsplätze ist überzeugend

„Mir hat der Kredit maßgeblich geholfen, meinen neuen Schminkraum einzurichten und damit mein Geschäft zu erweitern. Eine Investition, die mir als junge Unternehmerin sonst nicht möglich gewesen wäre“, ist die diplomierte Make-up Artistin Martina Hirsch eine der Nutznießerinnen der gemeinsamen Kreditaktion.

Überzeugend ist auch die Zahl der mit den Krediten geschaffenen Arbeitsplätze:

Hatten die Kreditnehmer, die 2014 die Kreditaktion in Anspruch nahmen damals in Summe 190 Angestellte, waren es ein Jahr später bereits 340, mit Jahresende 2016 sogar 354, eine Steigerung von 80 Prozent. Auch die Kreditnehmer des Jahres 2015 haben ihre Mitarbeiterzahl um 70 Prozent gesteigert, von 212 auf 362.

 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Wirtschaftsnachrichten
Newsportal Österreich nur in der Zuschauerrolle!

Österreich nur in der Zuschauerrolle!

China baut die Handelswege zwischen Ostasien und Europa mit viel Geld aus. Dutzende Staaten wollen Teil der „Seidenstraßen-Initiative” sein. Doch Österreich schaut bislang nur zu. mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
Newsportal Novelle zum Ökostrompaket bringt für Wien saftige Strompreiserhöhung

Novelle zum Ökostrompaket bringt für Wien saftige Strompreiserhöhung

68 Mio. Euro Mehrkosten für Wiener Kunden – 120 Mio. Euro Abwrackprämie für ineffiziente Anlagen – 175 Mio. Euro Neu-Förderung für bestehende Anlagen – Biach: „Ineffiziente Anlagen abdrehen, statt fördern!“ mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
Newsportal Ruck: Wien ist heißer Kandidat als neuer EMA-Standort

Ruck: Wien ist heißer Kandidat als neuer EMA-Standort

Offizielle Bewerbung Österreichs abgegeben – Wirtschaftskammer Wien ebnete Weg mit Gesprächen in London und Brüssel – WKW-Präsident Ruck: „Konnten internationale Pharmabetriebe und Stakeholder vom Standort Wien überzeugen“ mehr