th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kampagne für den Handel geht viral

Von Dezember bis März wirbt die große Kampagne der Wirtschaftskammer Wien fürs lokale Einkaufen in der Stadt.

#wienliebe
© wkw Für die wienweite Kampagne „Wer Wien liebt, kauft in Wien ein”, haben elf Wiener Kaufleute - im Bild Sonja Völker von Herzilein Kindermoden - bei einem Video mitgemacht, das in Printmedien, Online und auf sozialen Medien erscheinen.
„Kaufen Sie Ihre Weihnachtsgeschenke im Wiener Einzelhandel. Da werden Sie perfekt beraten, Sie erleben den Wiener Weihnachtszauber, unterstützen die Vielfalt in der Erdgeschoßzone und sichern auch noch Jobs am Standort - besser Shoppen geht nicht.”
Rainer Trefelik, Obmann der Sparte Handel der WK Wien

„Wenn Sie bei mir einkaufen, finanzieren Sie keinem amerikanischen Online-Boss eine zweite Luxusyacht oder einen Privatjet, sondern meiner Tochter die Nachhilfestunde, meinem Enkerl das Weihnachtsgeschenk und meinen Mitarbeitern das Gehalt”, sagen Wiener Unternehmer des stationären Handels in einem Video, das Weihnachten zum Anlass nimmt, um die Bedeutung des Einkaufens am Standort hervorzustreichen.

#wienliebe

Die Kampagne mit dem goldenen Wiener Herz und dem Hashtag #wienliebe wird bis Mitte März wienweit zu sehen sein. Parallel zu den Sujets, die schon in vielen Schaufenstern kleben und online zu sehen sind, haben sich elf Unternehmer als Testimonials zur Verfügung gestellt, um die Wichtigkeit des Einkaufens vor Ort für die Wertschöpfung im Land zu unterstreichen. So sagen sie weiter: „Das Geld bleibt im Land, wir zahlen unsere Steuern hier. Damit finanzieren wir gemeinsam unsere Kindergärten, unsere Öffis, unsere Krankenhäuser und alles, was wir an unserer Stadt so lieben.”

#wienliebe
© wkw

Das könnte Sie auch interessieren

Hotel

Hotellerie-Obmann Schmid: Wegfall deutscher Gäste wäre Todesstoß

Rote Liste wäre  Ende für viele Wiener Hotels – Dringender Appell an Deutschland genau abzuwägen mehr

Wolfgang Böhm

Transporteur-Obmann Böhm: „Weitsichtige Verkehrsplanung in Wien wichtiger denn je“

Wolfgang Böhm als Fachgruppenobmann der Transporteure in der Wirtschaftskammer Wien bestätigt mehr