th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kampagne für den Einkauf in Wien bewegt die Kunden zum Umdenken

Die Initiative „Wer Wien liebt, kauft in Wien ein” zeigt Wirkung: Wie eine Umfrage zeigt, stößt sie bei den Kunden auf Sympathie und Wohlwollen, das eigene Einkaufsverhalten zu ändern.

Wer Wien liebt, kauft in Wien ein: Eva Haas setzt sich gemeinsam mit dem Wiener Handel für die Kampagne der WK Wien ein.
© Max Berner Wer Wien liebt, kauft in Wien ein: Eva Haas setzt sich gemeinsam mit dem Wiener Handel für die Kampagne der WK Wien ein.

Um den stationären Handel zu stärken, startete die Wirtschaftskammer Wien im November die Initiative „Wer Wien liebt, kauft in Wien ein”. Zahlreiche Geschäfte haben sich an der Kampagne beteiligt und die goldenen Wiener Herzen in ihrem Geschäftsbereich aufgeklebt, um das Bewusstsein der Käufer zu schärfen. Einer der Betriebe, die die Aktion von Anfang an unterstützen, ist das Teefachgeschäft Haas & Haas. Eva Haas hat es vor mehr als 45 Jahren gemeinsam mit ihrem Mann gegründet.

„Individuelle Betriebe machen eine Stadt erst interessant, deshalb stehen wir generell dafür, Individualität statt Konformität zu stärken. Speziell die kleinen Betriebe machen das Leben bunter”
Eva Haas

Dass die Kampagne erfolgreich ist, zeigt auch eine kürzlich durchgeführte Studie: Darin gaben neun von zehn befragten Personen an, der Botschaft der Initiative zuzustimmen. Besonders erfreulich: Ein Drittel plant sogar, anlässlich der Kampagne sein persönliches Einkaufverhalten zu ändern.

Initiative für den stationären Handel ist erfolgreich

Über die positive Reaktion der Wiener auf die Initiative zeigt sich auch Rainer Trefelik, Obmann der Sparte Handel der WK Wien, begeistert: „Wir freuen uns sehr über diese positive Resonanz. Das geplante Umdenken der Wiener in ihrem Kaufverhalten bestätigt den Erfolg der Kampagne. Das ist ein wichtiger Schritt, um den stationären Handel zu stärken und so Online-Riesen die Stirn zu bieten.”

Die #wienliebe-Kampagne läuft noch bis Mitte März und ist in Form von Stickern und Plakaten wienweit zu sehen.
#wienliebe
© wkw

Das könnte Sie auch interessieren

Spartenobmann Martin Heimhilcher, Google Österreich-Chefin Christine Antlanger-Winter und Fachgruppenobmann Martin Puaschitz.

Auftakt für die digitale Zukunft

Die Sparte Information & Consulting der Wirtschaftskammer Wien stimmte sich gemeinsam mit der Wiener Beraterbranche beim Neujahrsempfang am Dach des Haus des Meeres auf die kommenden 20er Jahre ein. mehr

Wolfgang Böhm

Bitte ohne Kristallkugel

Die EU-Vorgaben für Abbiegeassistenten sind noch nicht fixiert. In Wien muss trotzdem jetzt schon umgebaut werden. Unternehmer sind aber keine Wahrsager, sagt Wolfgang Böhm, Fachgruppenobmann der Wiener Transporteure. mehr