th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Jugendmeisterschaften Bau

Wettbewerb der Jungmaurer, Jungschalungsbauer und Jungtiefbauer

Gruppenfoto Jugendmeisterschaften Bau 2018
© Fotos: Bernhard Wolf/Copyright: BAUAkadmie Wien Gruppenfoto Jugendmeisterschaften Bau 2018

Der Lehrbauhof Ost der BAUAkademie Wien war von 19. bis 21. Juni 2018 Treffpunkt der Nachwuchs-Fachkräfte am Bau. 34 junge Facharbeiter traten im Rahmen der Jugendmeisterschaften Bau gegeneinander an und stellten ihr praktisches Können und theoretisches Wissen unter Beweis. Landesinnungsmeister Bmstr. Dipl.-Ing. Dr. Rainer Pawlick von der Landesinnung Bau Wien und Bmstr. Ing. Wolfgang Makovec vom Fachverband der Bauindustrie nahmen beim Festakt die Auszeichnung der Sieger vor.

Ergebnisse können sich sehen lassen

An drei Tagen bewiesen die jungen Facharbeiter im Lehrbauhof Ost ihre hohe Spezialisierung, Fachkompetenz und ihr komplexes Wissen. Sie absolvierten neben der theoretischen Prüfung einen praktischen Leistungswettbewerb, bei dem sie ein Werkstück laut Bauplan erstellten. Gefordert wurden nicht nur Schnelligkeit und hohe Präzision, sondern auch Liebe zum Detail. Das Niveau der Teilnehmer war hoch. Es entschieden Feinheiten und Details in der Qualität und die Sauberkeit der Ausführung über Sieg und Folgeplätze. Eine mehrköpfige Jury aus renommierten Fachleuten bewertete die jungen Maurer.

Qualifikation als Fundament des Erfolgs

Landesinnungsmeister Pawlick zeigte sich bei der Siegerehrung über die Spitzenergebnisse der jungen Maurer und Schalungsbauer begeistert: „Die Topresultate in jeder Sparte zeigen die hohe Motivation und die Konzentration, mit der jeder einzelne Teilnehmer ans Werke geht, aber auch die außerordentliche Qualifikation, die das Fundament des Erfolges bildet.“ Das verlässliche Bestehen selbst der schwierigsten Anforderungen sei dem international als Vorbild wirkenden trialen Ausbildungssystem zu verdanken. Neben Berufsschule und Betrieb zeichne die BAUAkademie in Form von österreichweit acht Lehrbauhöfen für Weiterbildung und Perfektion verantwortlich, so der Landesinnungsmeister.

Zahlreiche Sieger honoriert

Höhepunkt des Events war die feierliche Auszeichnung aller Preisträger der drei Wettbewerbe mit insgesamt 34 Teilnehmern.

Gruppenfoto Jugendmeisterschaften Bau 2018
© Fotos: Bernhard Wolf/Copyright: BAUAkadmie Wien

Wiener Landesmeisterschaft der Jungmaurer der Landesinnung Bau Wien

  1. Platz: Adrian Breiter (Dipl.-Ing. Wilhelm Sedlak GmbH.)
  2. Platz: Bernhard Pölz (Baumeister Rudolf Denk GmbH.)
  3. Platz: Mihajlo Jovanovic (Dipl.-Ing. Wilhelm Sedlak GmbH.)

Sieger des Wettbewerbs der Jungmaurer/Fachverband der Bauindustrie
© Fotos: Bernhard Wolf/Copyright: BAUAkadmie Wien

Sieger des Wettbewerbs der Jungmaurer/Fachverband der Bauindustrie

  1. Platz: Markus Rohrweck (Swietelsky BaugesmbH.)
  2. Platz: Raphael Wielander (Leyrer + Graf Bau GmbH.)
  3. Platz: David Friedl (HABAU Hoch-und TiefbaugesmbH.)

Sieger der Kategorie Jungschalungsbauer (Teamwettbewerb):
© Fotos: Bernhard Wolf/Copyright: BAUAkadmie Wien

Sieger der Kategorie Jungschalungsbauer (Teamwettbewerb)

  1. Platz: Alexander Kernbauer und Thomas Pritz (STRABAG AG)
  2. Platz: Nicolas Brauchart und Michael Rat (PORR BAU GmbH.)
  3. Platz: Lorenz Stöger und Marcel Mader (Leyrer + Graf Bau GmbH.)

Nicht nur Stein auf Stein

Maurer sind dort am Werk, wo Häuser, Bürogebäude oder Wettkampfstadien entstehen. Sie richten Baustellen ein, ziehen Wände hoch und legen Leitungen. Maurer sind außerdem als Allrounder sehr gefragt und von Anfang an dabei. Weitreichende Aufstiegsmöglichkeiten sowie ein überdurchschnittlich hoher Verdienst eröffnen sich jenen, die sich für eine Berufslaufbahn im Bauhandwerk entscheiden. Außerdem gibt es vielfältige persönliche Entwicklungs- und Entfaltungschancen. Von Vorarbeiter, Polier, Bauleiter bis hin zum Baumeister – diese Karriereschritte motivieren zur Weiterbildung. Drei und bei einer Doppellehre vier Jahre dauert die Lehrausbildung zum Maurer, Schalungsbauer oder Tiefbauer. Handwerkliches Geschick, technisches Verständnis, ein hohes Maß an Genauigkeit, ein gutes Form- und Raumgefühl sowie Freude am Arbeiten im Freien bilden die Grundvoraussetzungen dafür.

Was fertigen Schalungsbauer an?

Schalungsbauer sind dort am Werk, wo Pfeiler, Stiegen, Träger oder Fundamente entstehen. Sie fertigen Schalungen aus Holz, Baustahl oder Kunststoff und füllen sie mit Beton oder Stahlbeton, um deren Festigkeit und Belastbarkeit zu verstärken. Die Schalungen werden nach dem Härten des Betons entfernt und gereinigt. Die aus Beton und Stahlbeton gegossenen Teile benötigt man für den Hoch-, Tief- und Wasserbau.

Bau deine Zukunft

„Bau deine Zukunft“ ist eine Initiative der Geschäftsstelle Bau der Wirtschaftskammer Österreich. Sie ermöglicht Lehrlingen eine solide Ausbildung zu technisch hochqualifizierten Facharbeitern. Erfahrene Experten unterstützen sie und die Betriebe dabei. „Bau deine Zukunft“ richtet sich bewusst an Baubetriebe, Lehrende, Schüler, Lehrstellensuchende sowie deren Eltern, um die Aufmerksamkeit auf das Baugewerbe zu lenken und ein erhöhtes Bewusstsein für Bauberufe besonders unter Auszubildenden zu schaffe

Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
Fachgruppenobmann Georg Glöckler, Gewinnerin Doris Knecht, Laudatorin Petra Hartlieb und Spartenobmann Martin Heimhilcher (v.l.).

Doris Knecht bekommt den Buchpreis der Wiener Wirtschaft

Fachgruppe Buch- und Medienwirtschaft zeichnet die Autorin Doris Knecht aus. Buchpreis der Wiener Wirtschaft zum achten Mal vergeben. mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Direktor Schnabl, das Siegerteam; Mag. Gregor Kadanka, Obmann Reisebüros

Marketingpreis Reisebüro 2018: Die Sieger stehen fest!

Der Nachwuchs der Touristikbranche stellte sich dem diesjährigen Wettbewerb zum Marketingpreis mehr

  • Industrie
Lokalaugenschein bei Hoerbiger Wien: Markus Digruber (li.) und Bernhard Lindner (re.) von HOERBIGER mit Stefan Ehrlich-Adám, Industrie-Spartenobmann der Wirtschaftskammer Wien.

Seestadt Aspern: Ziel von 20.000 Arbeitsplätzen kann nur mit raschem Bau des Lobautunnels erreicht werden

Lokalaugenschein und Spartenkonferenz in der Seestadt: Industrie-Spartenobmann Stefan Ehrlich-Adám besuchte HOERBIGER Wien. mehr