th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Initiative hilft Hotels und allen weiteren Touristikern

„Erlebe Deine Hauptstadt. Wien“ ist wichtiger Baustein zur Rückkehr der Tourismusmetropole – Viele Unternehmen profitieren von Hotelgästen – Aktion sichert mehr als 50.000 Arbeitsplätze

Hotelerie
© Dmitry Kalinovxky/Shutterstoc

„Ich freue mich, dass die Initiative „Erlebe Deine Hauptstadt. Wien“ mit Unterstützung der Bundesregierung auch in diesem Jahr gestartet wird – sie wird auch heuer zusätzliche Gäste in die Stadt locken und damit die Wirtschaft Wiens ankurbeln“ ist Markus Grießler, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Wien überzeugt. Und er geht auch von einer Langzeitwirkung aus.

 

„Wenn wir den Gästen aus den übrigen Bundesländern zeigen können, wie viel es in Wien zu erleben gibt, werden sie wiederkommen. Schließlich ist Wien aus ganz Österreich gut und komfortabel erreichbar“.
Markus Grießler

Es geht um mehr

17,6 Millionen Nächtigungen erzielten die Wiener Beherbergungsbetriebe 2019, im Jahr vor dem Krisenbeginn. Eine Zahl, die es möglichst schnell wieder zu erreichen gilt, denn es sind nicht nur die Jobs in den Hotels, die am Tourismus hängen, sondern in noch viel mehr Branchen: Gastronomie, Kultureinrichtungen, Transport und Verkehr, Sehenswürdigkeiten und natürlich im kulturellen Angebot der Stadt. Alleine die Wiener Theaterbühnen locken in einem normalen Jahr rund 300.000 Kulturbegeisterte. „Hier geht es also um noch weit mehr als die 50.000 Jobs in der Hotellerie und Gastronomie Wiens“, so Grießler.

Das könnte Sie auch interessieren

Friseur

Lockdown-Ende: Erfolgreiche Öffnung für körpernahe Dienstleister

Im letzten Monat waren körpernahe Dienstleister wegen des Lockdowns geschlossen. Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure wie auch die Friseurbetriebe sind ab heute wieder geöffnet und verzeichnen eine sehr gute Buchungslage. mehr

Breitband

Fast 40 Prozent der Wiener Unternehmer sind mit ihrem Internetanschluss unzufrieden

Umfrage unter mehr als 2.500 Wiener Unternehmen – Breitbandausbau immer noch ungenügend – Heimhilcher: Problem zieht sich durch die ganze Stadt mehr