th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Virtueller Direktorentag „Industrie trifft Schule“

Direktorentag heuer erstmals online

Direktorentag
© wkw

Unter dem Motto „Industrie trifft Schule“ fand am 1. März der diesjährige Direktorentag der Sparte Industrie statt – coronabedingt heuer als reine Online-Veranstaltung. Ziel des Events, der heuer zum vierten Mal und mit Unterstützung der Bildungsdirektion Wien stattfand, ist es, die Wiener Industriebetriebe besser mit den Wiener Schulen zu vernetzen und den Austausch zwischen dem Bildungssektor und der Wirtschaft zu intensivieren.

„Nur mit bestens ausgebildeten Menschen werden wir die Folgen der Pandemie bewältigen können. Vor allem die Lehre ist ein Garant für exzellente Fachkräfte, und in den Schulen wird hierfür die Basis gelegt. Der Direktorentag vernetzt seit Jahren Schule und Betrieb und fördert damit den Austausch zum Thema Lehre – ein gelungenes Format.“
Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

Ausbildungsverantwortliche und Lehrlinge aus sechs Wiener Industriebetrieben, die allesamt langjährig Nachwuchskräfte ausbilden, boten den Teilnehmern in 15-minütigen Online-Live-Meetings Einblicke in die Lehrlingsausbildung in ihrem Betrieb. Sie erzählten auch, worauf sie im Bewerbungsprocedere und bei der Auswahl der Nachwuchskräfte im Besonderen achten. „Die Grundrechnungsarten muss jeder Bewerber beherrschen – wir haben im Betrieb keine Zeit, das zu vermitteln. Und ganz zentral ist die Freude am Tun“, sagte Christoph Feiler, Prokurist beim Bauunternehmen Pittel & Brausewetter.

„Es ist so wichtig, über die Lehre zu reden. Direktoren und Pädagogen sind dabei entscheidend. Gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Wien werden wir es auch in diesem schwierigen Coronajahr schaffen, die Lehre als faszinierende Ausbildung weiter in den Mittelpunkt zu rücken und an die Schüler und Schülerinnen zu bringen.“
Heinrich Himmer, Bildungsdirektor der Stadt Wien

Interesse zeigen, authentisch sein

„Interesse für die Lehre mitbringen, Charisma und Persönlichkeit zeigen, authentisch sein“, zählte Christian Weiner, Geschäftsführer bei Kapsch Partner Solutions, als wichtige Merkmale auf, die Lehrstellenbewerber mitbringen sollten. Kapsch beginnt bereits im Spätherbst mit der Lehrlingssuche für den nächsten September – vorwiegend über die eigene Karriereplattform. Ein Bewerbertest im Betrieb und ein persönliches Gespräch mit Lehrling und Eltern gehen der Auswahl voran. Beim Lkw-Handels- und Servicebetrieb MAN Truck & Bus setzt man auf die Kooperation mit Partnerschulen – eine Schiene, die weiter ausgebaut werden soll, wie der Leiter der Lehrlingsausbildung bei MAN, Michael Vogl, sagte. „Wir rekrutieren rund 40 Prozent unseres Nachwuchses direkt über schulische Kontakte.“ Das Unternehmen bietet unterschiedliche Berufsorientierungsprogramme für die diversen Schulstufen an – derzeit auch online, weil Exkursionen aktuell nicht möglich sind. Worte durch Bilder und Videos zu ergänzen, um mehr Aufmerksamkeit für die Chancen zu generieren, die eine Lehre bietet, dafür plädierte Dagmar Achleitner vom Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw). „Man muss mehr Geschichten über die Lehre erzählen, Bilder zu Berufen in den Köpfen hervorrufen.“

Rundum gelungene Online-Premiere

Rund 120 Pädagogen haben die Vorträge live mitverfolgt und die Chance genutzt, davor und danach auch direkte Fragen an die Ausbilder und Lehrlinge zu stellen. Das Feedback ist durchwegs positiv: „Die angebotene Mischung aus Fachvorträgen und Betriebsinformationen kann als sehr gelungen bezeichnet werden. Dieses Format könnte auch in Zukunft eine gute Alternative zu Präsenzveranstaltungen sein“, sagte Manfred Zolles, Schulqualitätsmanager in der Bildungsdirektion Wien.



Das könnte Sie auch interessieren

Tourismus

Aufwind für Wiens Tourismus

Langsam erwacht der Städtetourismus wieder zu neuem Leben. Auf welche Tourismus-Trends sich Wien und seine Tourismusbetriebe jetzt einstellen sollten. mehr

Spartenobmann Markus Grießler, Publikums-Voting Gewinnerin Elisabeth Schlüsselberger, tiP Organisatoren Michael Niavarani und Georg Hoanzl

Alles Prater! Verleihung der WK-Wien-Branchenpreise „Goldener Schani“ und „Goldene Jetti“

Wiens schönste Schanigärten und spannendste Freizeitprojekte 2021 mehr