th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Hilfe bei der Personalsuche: AMS weitet Service für Betriebe aus

Das Arbeitsmarktservice hat einige Serviceangebote für Betriebe, die neue Mitarbeiter suchen, oder die bestehende durch Weiterbildung höher qualifizieren wollen.

AMS
© AMS, Fotostudio B&G

Der Weg zu neuem geeignetem Personal ist zeitintensiv und kann teuer werden. Das Arbeitsmarktservice (AMS) unterstützt bei jedem Schritt, der auf dem Weg zu neuen Mitarbeitern nötig ist. Zuerst durch Beratung bei der geeigneten Strategie, bei der auch verschiedene Fördermöglichkeiten abgeklärt werden:

Danach wird bei der Erarbeitung eines passenden Stellenprofils, das alle gesetzlichen Vorgaben erfüllt, unterstützt: Inhalte, auf die geachtet werden muss, sind u.a.:

  • Infos zum Unternehmen,
  • genaue Jobbeschreibung und Aufgabenbereiche,
  • benötigte Kompetenzen,
  • Pluspunkte des Arbeitgebers,
  • Mindesteinkommen,
  • Arbeitsumfang in Stunden pro Woche,
  • diskriminierungsfreie Formulierung.

Bei der Veröffentlichung der Stellenausschreibung gibt es verschiedene Möglichkeiten, z.B. im AMS eJob-Room und beim europäischen Jobnetzwerk EURES, Inserate in Zeitungen, Social-Media-Kanäle und vieles mehr. Treffen dann die Bewerbungen ein, bringt die AMS-Personalvorauswahl eine Zeitersparnis für Betriebe denn dadurch müssen nur geeignete Bewerbungen gesichtet werden.

Überregionale Vermittlung

Neben den bereits bestehenden Unterstützungsleistungen stellt das AMS heuer mehr persönliche Beratung in den Bezirken vor allem für Klein- und Mittelbetriebe auf die Beine. Dabei sollen die Jobs auch überregional vermittelt und die geeigneten Arbeitnehmer dorthin geleitet werden, wo sie nötig sind. In manchen Bundesländern, vor allem im Tourismusbereich, suchen Betriebe dringend Arbeitskräfte, in anderen gibt es mehr Arbeitsuchende als offene Stellen. Das AMS will, unter Einhaltung aller rechtlichen Bestimmungen, Angebot und Nachfrage überregional zusammenführen.

Fachzentren für Start-ups oder für Absolventen mit Lehrabschluss

Das Fachzentrum für Start-ups kooperiert mit allen Institutionen in Wien, die Dienstleistungen und Förderungen für diese Betriebe anbieten. So auch, wenn diese Unternehmen wachsen wollen und Mitarbeiter suchen. Im Fachzentrum VKA (Vermittlung von Kursabsolventen nach Lehrabschluss) vermittelt Personen, die in der letzten Phase der Lehrausbildung stehen oder diese bereits absolviert haben.


Schwerpunkte für Wien

Das Arbeitsmarktservice in Wien betreut zurzeit 17.000 Betriebe. Die Betreuer besuchen ca. 6500 Betriebe pro Jahr persönlich. Schwerpunkte sind u.a.:

  • Das AMS will vor allem mit Klein- und Mittelbetrieben stärker auf Bezirks-ebene zusammenarbeiten.
  • Persönliche Beratung gibt es in sieben Branchen-Fachzentren
  • Arbeitsplatznahe Qualifizierung, um benötigte Fachkräfte gezielt ausbilden zu lassen
  • Qualifizierungsförderung


Das könnte Sie auch interessieren

  • Servicenews
Mann zeigt auf UHr

Mehr Flexibilität bei der Arbeitszeit ab September

Die Novelle zum Arbeitszeitgesetz und Arbeitsruhegesetz ermöglicht, zu Spitzenzeiten Mitarbeiter bis zu zwölf Stunden am Tag zu beschäftigen. Bestehende Gleitzeitvereinbarungen und Kollektivverträge gelten weiterhin, Überstundenzuschläge sind bei angeordneten Überstunden ab der 9. bis zur 12. Stunde zu bezahlen. mehr

  • Servicenews
Als Bezirksobfrau auf der Wieden ist Stephanie Ernst Ansprechperson für die rund 4300 Unternehmer des 4. Bezirks.

Mit frischer Kraft für ihre Bezirke

Iris Einwaller hat in Favoriten die Funktion der WK Wien-Bezirksobfrau neu übernommen, Stephanie Ernst auf der Wieden. Beide setzen sich für die Anliegen der lokalen Wirtschaft ein und sind ihr direkter Draht zur Interessenvertretung. mehr