th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Gumprecht: „Die Wiener kaufen jetzt ganz gezielt ein“

Starke Frequenz in Wiener Einkaufsstraßen am ersten Einkaufstag / Nochmals 1 Mio. Euro für die beliebte Cashback-Aktion der Wirtschaftskammern

Margarete Gumprecht, Spartenobfrau Handel der Wirtschaftskammer Wien
© Florian Wieser

Das Resümee über den ersten Einkaufstag nach dem Lockdown in Wien von Margarete Gumprecht, Spartenobfrau Handel, Wirtschaftskammer Wien ist positiv: „Die Frequenz war sehr gut, es waren sehr viele Menschen unterwegs, um ihre Weihnachtseinkäufe endlich wieder vor Ort zu erledigen. Unsere Kunden kaufen bewusst ein. Viele haben sich im Vorfeld genau informiert und kaufen gezielt im stationären Handel ein.“

„Wir danken unseren treuen Kunden dafür, dass sie ihre Weihnachtseinkäufe bei uns im regionalen Handel erledigen“
Margarete Gumprecht

In der Inneren Stadt war die Frequenz typisch für die 3. Adventwoche. Speziell die Mariahilfer Straße war stark frequentiert. Die etablierten Rand- und Nebenlagen waren ebenfalls gut besucht. Unternehmen, die auch während des Lockdowns mit ihren Kunden online in Kontakt geblieben sind, machten gute Umsätze. Viele waren aber auch erst nur zum Schauen und Gustieren unterwegs. Die Gastronomie ist unisono allen abgegangen.  

Große Verantwortung liegt auf allen

Vor allem Textil-, Schuh- und Parfümeriehändler freuen sich über die Chance, ihre Umsatzeinbußen etwas abzufedern. Jetzt liege eine große Verantwortung auf allen, um einen weiteren Lockdown zu verhindern und damit den Geschenkeeinkauf rund um Weihnachtsabend zu genießen. „Wir unterstützen unsere Händlerinnen und Händler mit Hinweisschildern, wir raten zusätzlich auch zu Durchsagen und stichprobenartigen Kontrollen der 2G-Pflicht am Eingang“, sagt Gumprecht.

Noch einmal 1 Mio. Euro für die Cashback-Aktion der Wirtschaftskammern

Die am Montag gestartete Cashback-Aktion der Wirtschaftskammern war ein echter Renner: Der Topf von einer 1 Million Euro wurde innerhalb weniger Stunden geleert, in Summe wurden Umsätze von rund 6 Millionen Euro generiert. Aufgrund des enormen Kundeninteresses wird die Aktion nun wiederholt. Ab Mittwoch, 15. Dezember, 9 Uhr steht eine weitere Million Euro für die Cashback-Aktion zur Verfügung. Kunden bekommen damit auf Gutscheine, die ab dem 13. Dezember gekauft wurden und von Unternehmen stammen, die im Lockdown vom Betretungsverbot betroffen waren, 20 Prozent in bar von den Wirtschaftskammern retour.


Das könnte Sie auch interessieren

Festtage

Tourismus fordert schnelle Klarheit für Festtage

Obmann Grießler appelliert: „Gleichklang mit den übrigen Bundesländern“ – Tourismus und Freizeitwirtschaft benötigen Vorlaufzeit und Planbarkeit – Bereits jetzt Abwanderung ins Umland bemerkbar mehr

Davor Sertic

Ohne Lösung für Wirtschaft wird Parken in Wien teurer und klimaschädlicher

Zwei Monate vor Erweiterung der Parkraumbewirt­schaftung fehlt noch eine Lösung für Unternehmen. Sertic: Servicekarte+ verhindert klimaschädliche Leerfahrten mehr

Cybersecurity

Zugang für Unbefugte geöffnet?

Cybersecurity im Homeoffice mehr