th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Gütesiegel für TOP-Lehrbetriebe

Qualitätssiegel für vorbildliche Lehrbetriebe mit Ausbildungsstandort Wien

Geschäftsführerin Beatrix Standl (l.) mit dem Handwerk Wien-Team, darunter die Bekleidungsgestalter-Lehrlinge Fereshteh (2.v.l.) und Stefanie (r.).
© Handwerk Wien/Karolina Miernik Geschäftsführerin Beatrix Standl (l.) mit dem Handwerk Wien-Team, darunter die Bekleidungsgestalter-Lehrlinge Fereshteh (2.v.l.) und Stefanie (r.).

19 Wiener Ausbildungsstandorte erhielten heuer das „TOP-Lehrbetrieb”-Gütesiegel für ihre vorbildliche Lehrlingsarbeit. Einer davon ist der 2016 gegründete Kleidermacherbetrieb zigzag Werkstätte GmbH in der Neubaugasse. Er bietet unter dem Namen „Handwerk Wien” Maß- und Änderungsschneiderei für Private und Boutiquen sowie Kleinserienfertigung an. Der hohe Qualitätsanspruch, den das neunköpfige Team dabei anlegt, gilt auch für die Nachwuchsarbeit. „Wir wollen Jugendlichen die Möglichkeit geben, das Schneiderhandwerk zu erlernen. Es gibt ja in unsrer Branche nicht mehr so viele Ausbildungsplätze. Das Gütesiegel zeigt auch unseren Kunden, dass wir Wert auf Ausbildung legen”, sagt Geschäftsführerin Beatrix Standl. Neben der fachlichen Ausbildung erhalten die derzeit drei angehenden Bekleidungsgestalter zusätzliche Förderstunden, es gibt sogar regelmäßige Bewegungseinheiten mit einer Tanztrainerin.

Frist für Neubeantragung heuer um ein Jahr verlängert

Wirtschaftskammer Wien, Industriellenvereinigung Wien, Gewerkschaft, Arbeiterkammer Wien und Stadt Wien haben das „TOP Lehrbetrieb”-Gütesiegel 2014 als Auszeichnung für hervorragende Ausbildungsbetriebe geschaffen. Aktuell tragen 207 Wiener Ausbildungsstandorte dieses Prädikat. Es wird für jeweils vier Jahre verliehen, danach ist es von den Trägerfirmen neu zu beantragen. Diese Frist wurde heuer wegen der Corona-Pandemie für all jene TOP-Lehrbetriebe um ein Jahr verlängert, die neu einreichen hätten müssen, das aber aufgrund der besonderen Situation nicht konnten. Darunter ist ein gutes Dutzend Gastro- und Hotelbetriebe, die ja seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie im März besonders schwierigen Bedingungen unterworfen sind.

Lehrlingszahlen weiter stabil

Der Stellenwert der Nachwuchsarbeit ist in den Wiener Betrieben ungebrochen hoch, zeigen die aktuellsten Lehrlingszahlen: Ende November gab es in den gewerblichen Betrieben 13.890 Lehrlinge. Gegenüber 2019 ist das sogar ein leichtes Plus von 0,6 Prozent. Deutliche Spuren zeigt Corona allerdings im Tourismus: Hier konnten diesen Herbst in Wien 284 Jugendliche und damit nur etwa halb so viele eine Lehre beginnen wie im Vorjahr.

Gütesiegel
© wkw

Das könnte Sie auch interessieren

Ehsan Ajdari (l., Mentor) und Gerhard Gamper (Mentee) bildeten heuer ein Mentoring-Paar. Ajdari war vor Jahren selbst einmal Mentee und konnte jetzt seine Erfahrungen und sein Netzwerk mit Gamper teilen.

Die Wirtschaft aktiv internationaler machen und für Fachkräfte sorgen

Das Programm „Mentoring für MigrantInnen” startet wieder. Es unterstützt Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund beim Einstieg in den Arbeitsmarkt. Noch bis Ende November können sich Mentoren und Mentees für die nächste Runde im kommenden Jahr bewerben. mehr

Peter Hanke, Walter Ruck, Renate Anderl und Michael Ludwig (v.l.n.r.) mit Lehrlingen des Hotel Bellevue.

Corona Wien Ausbildungsverbund unterstützt Ausbildungsbetriebe in der Wiener Hotellerie und Gastronomie

Auf Initiative der Sozialpartner haben waff und AMS Wien ein Modell für Lehrbetriebe der Hotellerie und Gastronomie entwickelt, die auf Grund Corona bedingter Schwierigkeiten die Lehrausbildung nicht oder nur sehr schwer fortsetzen können mehr