th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Große Jobbörse bringt Betriebe und Langzeitarbeitslose zusammen

Zwischen 40 und 50 Unternehmen können am 4. Juni in der Wiener Marx Halle teilnehmen und gezielt Bewerbungsgespräche führen

 Jobbörse
© hedgehog94/Shutterstock Bei den Gesprächen wird für eine angenehme Atmosphäre gesorgt.
„Viele große Unternehmen wie Hartlauer, Möbelix oder die ÖBB sind schon an Bord, wir wollen aber auch Klein- und Mittelbetriebe aus allen Branchen mit dabei haben.”
Organisator Bernhard Ehrlich vom Verein 10.000 Chancen

Unternehmen können Jobs, die sie zu vergeben haben, im Vorfeld an den Verein melden - und zwar jedes Stellenangebot vom Hilfsjob bis zur Fachkraft in einer höheren Managementebene. Die Anforderungen werden dann mit den Profilen der Arbeitsuchenden abgeglichen.

5000 Bewerber, 400 Gespräche zur gleichen  Zeit

Der Schwerpunkt liegt auf der älteren Generation, die Angebote werden ihnen vorab in einem eigenen Job-Booklet bekanntgegeben. Danach werden Termine am Tag der Jobbörse vereinbart. So ist sichergestellt, dass nur passende und interessierte Bewerber zum Interview kommen. 5000 Menschen, die Arbeit  suchen oder sich beruflich neu orientieren wollen, können so vermittelt werden. Es werden keine zusätzlichen Jobs geschaffen, sondern bestehende Arbeitsplatzangebote genutzt, die sofort besetzt werden können. 400 Gespräche können zeitgleich ablaufen. „Wenn die Chemie stimmt, können sich Betriebe und Bewerber im Zentrum der Halle gleich rasch und unbürokratisch Informationen über Förderungen holen”, so Ehrlich. Spezialisten vom Arbeitsmarktservice geben dort Auskunft. Für Menschen, die schon länger Arbeit suchen und für die Generation 50+ gibt es viele Förderungen. Die persönlichen Gespräche zwischen Personalverantwortlichen und Bewerbern sollen auch Vorbehalte gegenüber der Zielgruppe abbauen. „Wir wollen beweisen, dass es mindestens 5000 Menschen in Wien gibt, die arbeiten wollen und die Voraussetzungen dafür haben”, sagt Ehrlich.

Anmeldung für Betriebe

Für das Matching der Bewerber ist eine zeitnahe Anmeldung von Vorteil.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Service
Fragen/Antworten

Sie fragen, wir antworten

Tausende Wiener Unternehmer lassen sich von den Experten der Wirtschaftskammer Wien beraten. Ein aktueller Auszug aus ihren Fragen. mehr

  • Service
Fragen/Antworten

Sie fragen, wir antworten

Tausende Wiener Unternehmer lassen sich von den Experten der Wirtschaftskammer Wien beraten. Ein aktueller Auszug aus ihren Fragen. mehr