th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Gödde: Kunden binden, digital werden, klare Strategie

Die Digitalisierung zwingt Großhändler, ihr Geschäftsmodell zu überdenken. Wiens Branchensprecher Karl Kristian Gödde rät zu einer klaren Positionierung.

„Die Digitalisierung hat unsere Branche viel schnelllebiger gemacht”, sagt Karl Kristian Gödde, Sprecher der Arge Großhandel
© Foto Weinwurm/www.fotoweinwurm.at „Die Digitalisierung hat unsere Branche viel schnelllebiger gemacht”, sagt Karl Kristian Gödde, Sprecher der Arge Großhandel

Der Großhandel ist zweifellos eine Wirtschaftsmacht. In Wien ist rund ein Drittel aller Handelsbetriebe diesem Sektor zuzuschreiben. Allerdings weht ihm derzeit ein rauer Wind entgegen. Die Digitalisierung verändert die bisherigen Geschäftsmodelle und macht den direkten Weg von Produzenten zum Einzelhändler bzw. Endkunden einfacher. Seit längerem ist der Großhandelsmarkt rückläufig - und auch die Preise: Der Großhandelspreisindex ist laut Statistik Austria seit Juni im Jahresvergleich allmonatlich gesunken, im November um satte 2,7 Prozent.

Digitale B2B-Plattformen als größte Herausforderung

Dieses Bild bestätigt auch eine Befragung, die die Wirtschaftskammer  Wien heuer bei Großhändlern und ihren Kunden durchgeführt hat. Darin nennen die Branchenbetriebe Digitalisierung und E-Commerce als Top-Themen, digitale B2B-Plattformen als größte Herausforderung. „Unser Geschäft ist durch die Digitalisierung schnelllebiger geworden”, sagt Karl Kristian Gödde, Obmann der Arge Großhandel, die die Interessen der Wiener Branchenbetriebe vertritt. 

Grafik
© wkw

Laut Umfrage besorgen die Großhandelskunden derzeit noch mehr als die Hälfte (54 Prozent) ihrer Einkäufe beim Großhandel. Sich intensiv mit Kundenbindung zu beschäftigen ist daher entscheidend, sagt Gödde. Er empfiehlt, dafür auch digitale Möglichkeiten zu nutzen. 

„Der Großhandel muss selbst digitaler werden und die Möglichkeiten des Internet für sich selbst nutzen”
Karl Kristian Gödde

Dazu zähle auch ein eigener Webshop, der - wie die Umfrage zeigt - von vielen Kunden positiv gesehen wird.

Zustellung in der Stadt wird schwieriger

Auch das Thema Finanzierung beschäftigt die Branche. Die Befragung zeigt, dass sich die Betriebe mehr Investitionsanreize und Informationen und Beratungen zu Förderungen wünschen. Und: „Die steuerliche Benachteiligung von betrieblichen Pkw ist vielen Betrieben ein Dorn im Auge”, sagt Gödde.

Vor allem im innerstädtischen Raum erschweren zunehmender Verkehr, Zufahrtsbeschränkungen und fehlende Haltemöglichkeiten die Zustellung. Neue Modelle wie die Feinverteilung der Waren auf der „letzten Meile” durch Pkw oder Lastenfahrräder bzw. deren Kombination könnten Lösungen bieten - unter Nutzung digitaler Planung und Vernetzung. Als „Erfolgsvoraussetzung Nummer eins” bezeichnet Gödde jedoch die klare strategische Positionierung: „Jeder Großhändler muss seine Stärken klar definieren und kommunizieren.”

Das könnte Sie auch interessieren

Walter Ruck

Comeback: Alles eine Frage der Perspektive

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien mehr

Martin Heimhilcher

Glasfasernetz dringend erweitern

Österreich ist beim Einsatz der Glasfasertechnik europäisches Schlusslicht. Aus diesem Grund verlangt Martin Heimhilcher, Spartenobmann Info und Consulting, den zügigen Ausbau der Breitband-Infrastruktur in ganz Wien. mehr

Walter Ruck

Die Politik muss weiter zur Wirtschaft stehen

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien mehr