th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wien als Top-Destination im Gesundheitstourismus

Wirtschaftskammer-Delegation macht in Bukarest Werbung für Wiens Gesundheitszentren

Günther Wiesinger, Anton Ofner und Markus Grießler (v.l.)  preisen die Wiener Gesundheitseinrichtungen.
© © Ovidiu Micsik – Inquam Photos Günther Wiesinger, Anton Ofner und Markus Grießler (v.l.) preisen die Wiener Gesundheitseinrichtungen.

Am weltweiten Boom im Gesundheitstourismus wollen auch die Wiener Gesundheitsbetriebe noch stärker partizipieren. Schon bisher genießen die Wiener Spitäler und Gesundheitseinrichtungen in vielen Ländern einen hervorragenden Ruf, jetzt sollen weitere Märkte erschlossen werden.

Deshalb machte sich eine hochkarätige Delegation unter Führung von Anton Ofner, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Wien, nach Bukarest auf, um dort die Werbetrommel für die Gesundheits-Destination Wien zu rühren: "Am arabischen Golf, in Russland oder in England hat sich Wien als fixe Größe bei den Heilungssuchenden etabliert und ich bin überzeugt, dass die Angebote Österreichs und seiner Hauptstadt auch in Rumänien geschätzt werden", gab Ofner vor.

Lange Tradition in Medizin und Forschung

Für Markus Grießler, Obmann der Sparte Tourismus in der WK Wien, ist Wien nicht nur eine Stadt der Künste, der Musik und der Kultur, sondern auch einer langen Tradition in großartiger, qualitativ hochwertiger Medizin: "Und durch sechs bis sieben tägliche Flüge aus Bukarest auch perfekt angebunden".

"Die Wiener Privatkliniken verfügen über ein breites medizinisches Angebot auf höchstem Niveau, Komfort, medizinische Sonderleistungen und Versorgungssicherheit sind hier einzigartig", so Günther Wiesinger, Fachgruppenobmann Wiener Gesundheitsbetriebe, der abschließend noch ein besonderes Service für die rumänischen Heilungssuchenden hervorhob: "Mehrsprachige Patientenmanager begleiten und unterstützen Patienten von der Erstanfrage bis zur Entlassung - so ist man immer bestens über Ergebnisse und weitere Schritte informiert".


Das könnte Sie auch interessieren

  • Wirtschaftsnachrichten
Etablieren eine Kooperation zur Förderung von Gesundheits-start-ups: Hauptverbands-Vorsitzender Alexander Biach, Gesundheits-Stadtrat Peter Hacker, WK-Wien Präsident Walter Ruck und Johannes Höhrhan, Geschäftsführer der IV Wien

Innovation als Motor in der Wiener Gesundheitswirtschaft

Für den Gesundheitsstandort Wien werden Start-ups als Innovationstreiber zunehmend relevant. In diesem Bereich sind in kurzer Zeit über 100 Start-ups in Wien gegründet worden. Gemeinsamer Round Table für Gesundheitswirtschaft. mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
Brexit

Ruck nach Brexit-Votum: Gute Beziehungen jetzt noch wichtiger

WK Wien-Präsident Walter Ruck auf Delegationsreise in London: Müssen unsere Kontakte weiter ausbauen, um den Schaden für Wiens Unternehmen möglichst gering zu halten. Dienstleistungssektor ist für Wien besonders relevant. mehr