th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Gemeinsam schaffen wir die Corona-Krise

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

Walter Ruck
© Florian Wieser

Diese Woche wurden weitere Corona-Hilfsmaßnahmen für Betriebe auf den Weg gebracht - der Umsatzersatz für Betriebe, die derzeit ihre Geschäftslokale geschlossen halten müssen, und der neue Fixkostenzuschuss. Im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie sind diese Hilfen unerlässlich.

Produkte und Dienstleistungen regional einkaufen

Doch es braucht mehr, um die Corona-Krise gemeinsam gut zu überstehen. Zwar sind die staatlichen Unterstützungspakete von Beginn an eine tragende Säule in der Krisenbewältigung, ebenso das staatliche Konjunkturprogramm mit wichtigen Maßnahmen wie der Investitionsprämie, der vorgezogenen Senkung der Einkommensteuer, dem Gemeindepaket und einigem mehr. Doch auf den Staat alleine dürfen wir uns in keiner Krise verlassen.

Gerade in Wien zeigen unzählige Betriebe eindrucksvoll, wie sehr sie der Unternehmergeist antreibt und nach innovativen Lösungen suchen lässt, um das Beste aus dieser schwierigen Situation zu machen.
Walter Ruck

Je nach Branche entwickeln sie unterschiedliche Ideen, wie man trotz Betretungsvorbot und Ausgangssperre bestmöglich mit den Kunden in Kontakt bleiben kann. Zwar bringt dies bei weitem nicht den Umsatz, den es zum Überleben braucht, doch es zeigt den Willen, die Krise gemeinsam bewältigen zu wollen. Und dann braucht es noch eine dritte Säule, um der Krise erfolgreich die Stirn zu bieten - die Bevölkerung. Sie ist aufgerufen, der Virusverbreitung im Alltag durch ihr eigenes Handeln keine Chance mehr zu geben. Und sie ist aufgerufen, Produkte und Dienstleistungen regional einzukaufen. Angebote gibt es genügend.

Das könnte Sie auch interessieren

Walter Ruck

Den Neustart der Wirtschaft aktiv gestalten

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien mehr

Walter Ruck

Österreichs Abgabenquote ist zu hoch

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien mehr

Walter Ruck

Wir brauchen eine hohe Impfquote

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien mehr