th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Gebot der Stunde: Informiert bleiben

Durch umfassende Maßnahmenpakete wird den Wiener Unternehmen, die von der Coronakrise betroffen sind, Unterstützung angeboten.

Jetzt informiert bleiben
© DMC

Die Sozialpartner arbeiten derzeit auf Hochdruck, um diese Maßnahmen auszuverhandeln und in entsprechende Gesetze zu gießen. So wurde bereits ein eigenes Corona-Kurzarbeitsmodell ausgearbeitet und in Kürze sollen die genauen Regelungen zum Notlagenfonds präsentiert werden. Im Fokus steht nun auch die Regelung der Reduktion von Geschäftsmieten während Corona-Krise. Um Unternehmen Antworten auf Fragen zu laufenden Unterstützungsmaßnahmen sowie Erklärvideos für die Antragstellung und die notwendigen Formulare bereitzustellen, wurde der Corona-Infopoint eingerichtet. Mit dem Corona-Newsletter werden Unternehmen täglich über die aktuellsten Neuigkeiten und Maßnahmen rund um Corona informiert und auf dem Laufenden gehalten.

Notfalldienste: Handwerker bereit

Wiener Installateure, Elektriker und Schlosser helfen so schnell wie möglich. Der Betrieb vorab aber Kontakt mit der zuständigen Gesundheitsbehörde herstellen und Handwerker müssen entsprechende Schutzkleidung tragen. Wichtig ist nur seriöse Betriebe zu kontaktieren.

Öffnungszeiten für Lebensmittelshops

Durch die neueste Verordnung darf der Lebensmittelhandel (einschließlich Verkaufsstellen von Lebensmittelproduzenten und bäuerlichen Direktvermarktern) werktags von frühestens 07:40 Uhr bis längstens 19:00 Uhr geöffnet haben. Ausgenommen sind Verkaufsstellen von Lebensmittelproduzenten. Dies gilt ebenso für Tankstellenshops, Shops in Bahnhöfen und Flughäfen sowie für den C&C-Bereich.

Befreiung von GIS-Gebühren

Die GIS hat sich bereit erklärt, bei allen Unternehmen, die aufgrund der Corona-Krise ihren Betrieb schließen müssen/mussten, die GIS-Abmeldung zu akzeptieren, ohne dass besondere Nachweise beizubringen sind. Aufgrund der Krise reicht hier für eine temporäre Abmeldung ein formloses E-Mail des von der Schließung betroffenen Betriebes an die GIS oder ein Anruf unter 0810 00 10 80.

Abholung von Speisen

Für die Abholung von Speisen und Getränken in Gastronomiebetrieben gilt, dass der Kundenbereich des Lokals, (dazu zählen Drive-Ins, Vorplätze von Imbissständen, Gastgärten) vom Betretungsverbot umfasst ist. Der Gassenverkauf ist nicht erlaubt. Auch das Durchreichen von Speisen durch Türen oder Fenster ist nicht zulässig. Die Abholung von Speisen ist erlaubt, wenn vorbestellt wurde und die Abwicklung kontaktlos und unter Beachtung des Betretungsverbots erfolgt.

Kfz-Pickerl fällig

Die Fristen für die Überprüfung der Kfz werden nicht verlängert, um die Verkehrssicherheit zu sichern. Kfz-Betriebe können - unter Einhaltung der geltenden Covid-19-Bestimmungen -  die Überprüfung der geltenden Pickerl-Fristen gewährleisten. Kunden sollen sich an den Kfz-Betrieb ihres Vertrauens wenden und dort einen Termin vereinbaren. Auch wenn im Moment kein direkter Kundenkontakt möglich ist, wird die Dienstleistung in gewohnter Qualität erbracht.

Keine Strafen

Die Österreichische Gesundheitskasse setzt ihre Einbringungsmaßnahmen in den Monaten März, April und Mai 2020 aus:

  • In diesen Monaten erfolgen generell keine Einbringungsmaßnahmen wie Exekutionsanträge etc.
  • Es werden keine Insolvenzanträge gestellt.
  • Für coronabedingt verspätete Beitragsgrundlagenmeldungen werden keine Säumniszuschläge vorgeschrieben.

 

Wo Betriebe laufend Infos bekommen

Die Wirtschaftskammer Wien wird Betriebe täglich mit einem Corona-Newsletter per E-Mail auf dem Laufenden halten - bitte checken Sie Ihr Postfach. Individuelle Anfragen werden so rasch wie möglich beantwortet unter: info@wkw.at  oder unter der Telefonnummer 01/ 514 50 - 1010

Auf der Webseite wko.at/coronavirus  laufen alle aktuellen Infos zusammen und werden in Fragen und Antworten gebündelt.

Ziel ist, gesicherte Informationen bereitzustellen und präzise Auskunft geben können - von Zeit zu Zeit müssen wir leider um etwas Geduld bitten. 


Das könnte Sie auch interessieren

Viele sehnen bereits die Rückkehr in den „Normalbetrieb” im Büro herbei. Bei der schrittweisen Umstellung auf den gewohnten Büroalltag sollten jedoch betriebliche Schutzmaßnahmen getroffen werden.

Vom Home-Office zurück ins Büro

Was es bei der Rückkehr ins Büro zu beachten gilt und welche betrieblichen Maßnahmen gesetzt werden sollten, um den Schutz der Mitarbeiter weiterhin sicherstellen zu können. mehr

Für Würstelstände, Schanigärten, Baustellenlager und einiges mehr erlässt oder reduziert die Stadt Wien wegen Corona die Gebrauchsabgabe.

Weniger Gebrauchsabgabe, wenn Betrieb von Corona betroffen ist

Wiener Betriebe, die durch die Corona-Krise wirtschaftlich eingeschränkt wurden, zahlen weniger oder gar keine Gebrauchsabgabe - und zwar für Schanigärten, Beleuchtungen und einiges Anderes. Wer Geld rückerstattet bekommen will, muss einen Antrag stellen. mehr