th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Ruck: Frühzeitig Handeln

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

Präsident Ruck
© ian ehm

Wir schauen auf ein wirtschaftlich sehr erfolgreiches Jahr zurück. Erneut ist die österreichische Wirtschaftsleistung schneller gewachsen als der Euroraum-Durchschnitt, es gab eine große Nachfrage nach österreichischen Produkten und Dienstleistungen in aller Welt, beachtliche Investitionen in den Betrieben und weniger Insolvenzen. Auch heuer wird es ähnlich gut laufen - daran werden der Brexit und andere internationale Unsicherheiten nichts grundlegend ändern.

Startschuss für neue Zukunftsinitiativen

Damit steht uns allen ein Jahr bevor, das wir im vollen Umfang wirtschaftlich nutzen können und müssen. Nicht zögern und zaudern ist angesagt, sondern Geschäfte machen, investieren, mitunter auch expandieren. Auch in der Interessenvertretung für Unternehmen sind gute Konjunkturphasen ein guter Zeitraum, um viel zu erreichen. Zum Beispiel eine Durchforstung der wirtschaftsrelevanten Gesetze, eine Vereinfachung von Verfahren, der Ausbau von E-Government, ein neuer Fokus auf die Ausbildung der Fachkräfte von morgen und vieles mehr. Auch der Ausbau der Infrastruktur in und um Wien sowie die Bewerbung unserer Stadt im Ausland sind Themen, denen man sich in guten Zeiten intensiv widmen muss, um gut gerüstet zu sein, wenn es einmal nicht so läuft. All das haben wir schon im vergangenen Jahr mit der Stadt Wien in einer Zukunftsvereinbarung vorausschauend festgeschrieben. Dieses Grundsatzübereinkommen wird nun Kapitel für Kapitel durch die Fachleute beider Seiten im Detail bearbeitet und zur Umsetzung gebracht. Einige Punkte aus dem Programm, wie die Öffnung der Anrainerparkzonen für zigtausende Wiener Unternehmer, sind bereits umgesetzt. Auch einen Digitalisierungsgipfel der Sozialpartner gab es bereits - als Startschuss für neue Zukunftsinitiativen in diesem Bereich.

Ich wünsche Ihnen, dass 2019 ein gutes Jahr für Sie wird. Ein Jahr, in dem Ihre wirtschaftlichen Pläne aufgehen und sich Ihr Einsatz bezahlt macht. Eines ist dabei sicher: Wir stehen Ihnen jederzeit zur Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Meinung
Harald Bollmann

Das Gemeinsame über das Trennende stellen

Logistikflächen in der Stadt, Ökologisierung des Verkehrs und genügend Fachkräftenachwuchs sind die wichtigsten Branchenthemen, sagt Fachgruppenobmann Harald Bollmann. In Sachen Digitalisierung sieht er seine Mitgliedsbetriebe weit voran. mehr

  • Meinung
Daniel Schaler

Normen müssten für alle frei sein

Mit Information, Weiterbildung und einem freien Zugang zu Normen und Vorschriften unterstützt die Fachgruppe ihre Mitglieder. Auch die Vernetzung der Betriebe untereinander ist wichtig, sagt Fachgruppenobmann Roman Weigl mehr

  • Meinung
Ralph Plaichinger

Wir müssen online gefunden werden

Die Wiener Branchenbetriebe sind besonders für kleinere Einzelhändler ein wichtiger Partner, sagt Gremialobmann Ralph Plaichinger. Das Landesgremium Wien Großhandel mit Mode und Freizeitartikeln forciert aktuell die Themen Digitalisierung und Lehrlingsausbildung. mehr