th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Experten stillen Wissensdurst

Für seine Dosage Bar nutzte Friso Schopper den Service der WK Wien.

Genuss für jeden Tag: „Das beste Getränk der Welt kann bei uns jeder trinken”, rechnet Friso Schopper, Gründer und Eigentümer der Dosage Bar á Champagne, mit verstaubten Champagner-Klischees ab.
© Vladimir Kocian Genuss für jeden Tag: „Das beste Getränk der Welt kann bei uns jeder trinken”, rechnet Friso Schopper, Gründer und Eigentümer der Dosage Bar á Champagne, mit verstaubten Champagner-Klischees ab.

Chic und Pur sind die beiden Stichworte der Dosage Bar á Champagne, die erstmals im Juli 2018 ihre Tore in die prickelnde Welt der edlen Schaumweine öffnete. Denn neben dem chicen Ambiente im Herzen Wiens - nur fünf Gehminuten vom Steffl entfernt - erwartet Champagner-Liebhaber hier purer und vor allem leistbarer Genuss. „Wir möchten mit dem Klischee, Champagner sei zu teuer und nur etwas für ganz besondere Anlässe, aufräumen”, erzählt Gründer und Eigentümer Friso Schopper von der Idee hinter der Dosage Bar. „Unter dem Motto ,Champagner every day’ ist Champagner bei uns für jeden erschwinglich und das jeden Tag - wenn man das möchte”, schenkt Schopper reinen Wein ein. Preislich möglich macht das der Schwerpunkt auf Winzerchampagner kleinerer Domänen, wie zum Beispiel die Hausmarke „Trudon”.

Aller Anfang ist schwer

Doch bevor hier am Fleischmarkt 16 die Korken richtig knallen und der Champagner-Säbel geschwungen werden konnte, stand dem Wiener Netzwerker, Strategen, Medien-Urgestein und nun auch Gastro-Neuling ein etwas weniger prickelnder Weg bevor.

„Als totaler Quereinsteiger war ich komplett blank, was Behördenwege und die Reihenfolge von amtlichen Angelegenheiten angeht. Deshalb habe ich mich erkundigt und bin auf das Betriebsanlagenservice der Wirtschaftskammer Wien gestoßen”, schildert Schopper zufrieden.
Friso Schopper

Betreut wurde ich von Herrn Tanzer, der über ein unschätzbares Know-how verfügt, das ich für die Gründung meiner Dosage Bar anzapfen durfte. Dadurch war ich perfekt vorbereitet für die Einreichung beim Magistrat”, lobt Schopper die kompetente Beratung und legt noch nach: „Falls ich jemals in Wien wieder etwas plane, wird Herr Tanzer der Erste sein, den ich kontaktiere, um ihn wieder über mein Konzept drüberschauen zu lassen.”

Das könnte Sie auch interessieren

WKBG-Projektleiter Philipp Weilguni, Unternehmer Philipp Pracser mit seinem Sohn, die WKBG-Vorstände Kurt Fleischhacker und Gaston Giefing sowie die Betriebsleiterin der Blumenwiese Christina Tran.

Erfindergeist, unternehmerischer Mut und eine Finanzierung von der WKBG

Die Wiener Kreditbürgschafts- und Beteiligungsbank (WKBG) ermöglicht es Unternehmern wie Philipp Pracser, ihre Ideen umzusetzen. Er hat mit ihrer Unterstützung das Kapital für die Ausstattung und für verschiedene Erweiterungen seiner Lokale aufgestellt. mehr

Unternehmen

Kreativität, Einsatz und Mut als Erfolgsbasis

Sie kommen aus verschiedensten Branchen und stehen für Vielfalt und Ideenreichtum: Jene vier Unternehmer, die die jüngste Sprechstunde der WIENER WIRTSCHAFT nutzten, um ihre Konzepte vorzustellen. mehr