th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Neu Marx: Guter Standort für Eventhalle

WKW-Spartenobmann Grießler: Gute Erreichbarkeit für Besucher und Veranstalter – Durch bereits existierendes Event-Umfeld auch hohe Akzeptanz – Jetzt schnelle Umsetzung nötig

Eventhalle
© wkw

„Die heutige Standortentscheidung für Neu Marx ist die auch unserer Sicht beste. Wien braucht dringend eine neue Sport- und Eventstätte von internationalem Format und mit der nun feststehenden Location dafür ist ein erster wichtiger Schritt getan. Die weiteren müssen nun aber schnell folgen“, spricht sich Markus Grießler, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Wien, für eine rasche Realisierung aus und das am besten mit einem Partner aus der Wirtschaft: 

„Wir sprechen uns nach wie vor dafür aus, bei diesem Jahrhundertprojekt auf die Expertise von internationalen Konzert- und Eventveranstaltern zu setzen und ein PPP-Modell umzusetzen.“
Markus Grießler

Die Lage im dritten Bezirk ist aus Sicht der Wirtschaftskammer Wien eine sehr gute Entscheidung. Sowohl was Anbindung, Umgebung als auch Akzeptanz betrifft, ist der Standort perfekt geeignet:   

  • Anbindung: Durch die benachbarte Südost-Tangente ist eine direkte Anbindung an das hochrangige Straßennetz gegeben, das ist gerade für den An- und Abtransport von Equipment, genauso wie für die Anreise der Besucher wichtig. Ebenso sind mit der Schnellbahnstation Vienna Bio Center –St. Marx (S1, S7) und  den U-Bahn-Stationen  Schlachthausgasse du Gasometer (beide U3), sowie den Stationen der Straßenbahnlinien 18 und 71 und der Buslinien 74 A, 80 A und N71 die Anreisemöglichkeiten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln umfangreich gegeben.

  • Umgebung: Das Gebiet rund um den Standort ist bereits heute von einer modernen und jungen Event- und Veranstaltungsszene geprägt. In unmittelbarer Nähe befinden sich mit der Marx-Halle, der arena Wien und auch mit der Bank Austria Halle im Gasometer bereits bekannte und frequentierte Eventlocations. Mit MGC Messe ist auch eine weitere Kongress- und Messehalle in unmittelbarer Nähe.

  • Akzeptanz: Durch die gute Erreichbarkeit und die in St. Marx bereits bestehenden Eventhallen als auch durch die wenig ausgeprägte Wohnbebauung im Bereich des Areals kann man davon ausgehen, dass der Standort auch innerhalb der Bevölkerung auf hohe Akzeptanz treffen wird.

Die Wirtschaftskammer Wien fordert bereits seit Jahren eine neue Eventhalle für die Bundeshauptstadt und hofft, dass auf den Standort-Entscheid nun schnellstmöglich mit der konkreten Planung  und Umsetzung begonnen wird Um im Betrieb dann das volle Potenzial der neuen, aber auch der bereits bestehenden Event-Locations zu heben, erneuert Grießler die Forderung nach einem Eventboard für Wien. „Wien ist ein toller, internationaler  Event-Standort. Das muss aber bei den großen Agenturen noch intensiver kommuniziert werden, damit noch mehr Konzerte, Sportevents und Messen zu uns kommen“, so Grießler.



Das könnte Sie auch interessieren

Bauernladen & Café Landkind: Landflair mitten in der StadtCo-Inhaber Stefan Rom (l.) mit WK Wien-Präsident Walter Ruck und Spartenobmann Rainer Trefelik (r.)

Auf den Spuren des Wiener Handels

So vielfältig wie der Wiener Handel, so vielfältig sind auch die drei Handelsbetriebe, die Walter Ruck und Rainer Trefelik, beim Handels-Spartentag in der vergangenen Woche besuchten. Was sie alle verbindet: Sie schaffen Arbeitsplätze, generieren Wertschöpfung und sichern die Lebensqualität. mehr

Stefan Ehrlich-Adám

Weltweiter Erfolg mit Innovationen

Mit einer Imagekampagne hat die Wiener Industrie vor kurzem auf ihre internationalen Erfolge aufmerksam gemacht. Spartenobmann Stefan Ehrlich-Adám betont, dass dieses hohe Niveau nur durch ausreichend Fachkräfte, verbunden mit einer Bildungsreform, gehalten werden kann. mehr