th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Neu Marx: Guter Standort für Eventhalle

WKW-Spartenobmann Grießler: Gute Erreichbarkeit für Besucher und Veranstalter – Durch bereits existierendes Event-Umfeld auch hohe Akzeptanz – Jetzt schnelle Umsetzung nötig

Eventhalle
© wkw

„Die heutige Standortentscheidung für Neu Marx ist die auch unserer Sicht beste. Wien braucht dringend eine neue Sport- und Eventstätte von internationalem Format und mit der nun feststehenden Location dafür ist ein erster wichtiger Schritt getan. Die weiteren müssen nun aber schnell folgen“, spricht sich Markus Grießler, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Wien, für eine rasche Realisierung aus und das am besten mit einem Partner aus der Wirtschaft: 

„Wir sprechen uns nach wie vor dafür aus, bei diesem Jahrhundertprojekt auf die Expertise von internationalen Konzert- und Eventveranstaltern zu setzen und ein PPP-Modell umzusetzen.“
Markus Grießler

Die Lage im dritten Bezirk ist aus Sicht der Wirtschaftskammer Wien eine sehr gute Entscheidung. Sowohl was Anbindung, Umgebung als auch Akzeptanz betrifft, ist der Standort perfekt geeignet:   

  • Anbindung: Durch die benachbarte Südost-Tangente ist eine direkte Anbindung an das hochrangige Straßennetz gegeben, das ist gerade für den An- und Abtransport von Equipment, genauso wie für die Anreise der Besucher wichtig. Ebenso sind mit der Schnellbahnstation Vienna Bio Center –St. Marx (S1, S7) und  den U-Bahn-Stationen  Schlachthausgasse du Gasometer (beide U3), sowie den Stationen der Straßenbahnlinien 18 und 71 und der Buslinien 74 A, 80 A und N71 die Anreisemöglichkeiten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln umfangreich gegeben.

  • Umgebung: Das Gebiet rund um den Standort ist bereits heute von einer modernen und jungen Event- und Veranstaltungsszene geprägt. In unmittelbarer Nähe befinden sich mit der Marx-Halle, der arena Wien und auch mit der Bank Austria Halle im Gasometer bereits bekannte und frequentierte Eventlocations. Mit MGC Messe ist auch eine weitere Kongress- und Messehalle in unmittelbarer Nähe.

  • Akzeptanz: Durch die gute Erreichbarkeit und die in St. Marx bereits bestehenden Eventhallen als auch durch die wenig ausgeprägte Wohnbebauung im Bereich des Areals kann man davon ausgehen, dass der Standort auch innerhalb der Bevölkerung auf hohe Akzeptanz treffen wird.

Die Wirtschaftskammer Wien fordert bereits seit Jahren eine neue Eventhalle für die Bundeshauptstadt und hofft, dass auf den Standort-Entscheid nun schnellstmöglich mit der konkreten Planung  und Umsetzung begonnen wird Um im Betrieb dann das volle Potenzial der neuen, aber auch der bereits bestehenden Event-Locations zu heben, erneuert Grießler die Forderung nach einem Eventboard für Wien. „Wien ist ein toller, internationaler  Event-Standort. Das muss aber bei den großen Agenturen noch intensiver kommuniziert werden, damit noch mehr Konzerte, Sportevents und Messen zu uns kommen“, so Grießler.



Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
V.l.: Markus Grießler, Obmann Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien, Stadtrat Peter Hanke, Norbert Kettner, Direktor WienTourismus, Christian Woroka, Leiter Vienna Convention Bureau.

Rekordbilanz bei Wiens Kongress-Tourismus

Wiens Tagungsindustrie hat 2018 ihr bislang bestes Jahr mit neuen Rekordwerten. Damit Wien als Tourismusmetropole weiterhin erfolgreich ist, fordert Tourismusobmann Grießler die rasche Umsetzung der dritten Piste am Flughafen Wien und die Schaffung eines Eventboards für die geplante Eventhalle. mehr

  • Transport und Verkehr
Moderator David Obererlacher, Elisabeth Kantor, Marketingleiterin Payuca smart parking, Georg Hauger, Professor für Verkehrsplanung an der TU Wien, Ernst Kloboucnik, Landesdirektor ÖAMTC Wien, Thomas Madreiter, Planungsdirektor Stadt Wien, Davor Sertic

Zukunftsmusik im Stadtverkehr

Welche Themen den Wiener Stadtverkehr bis 2030 bestimmen, diskutierte Transport & Verkehr-Spartenobmann Davor Sertic mit Experten der Stadt Wien, der Technischen Universität Wien, des ÖAMTC und des Start-Ups Payuca. Grundtenor: Man braucht intelligente Spielregeln für boomende Sharing-Economy-Angebote und Innovation bei bestehenden Projekten. mehr