th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Erneute Verlängerung für Winterschanigärten in Wien

Im Kampf gegen die andauernde Corona-Krise dürfen die Wiener Schanigärten auch diesen Winter stehen bleiben. Die Zahlungserleichterungen werden noch einmal bis Ende Februar 2022 verlängert.

Ruck/Hanke/Ornig
© WKW/Zaunbauer

Die Wiener Schanigärten können auch diese Wintersaison über geöffnet bleiben. Wer eine Gebrauchserlaubnis für einen Sommer-Schanigarten im Jahr 2021 hat, soll diesen nun mit entsprechender Beantragung bis zum 28. Februar 2022 weiter benutzen können. Auch die Zahlungserleichterungen im Rahmen des Gebrauchsabgabegesetzes und der Wiener Abgabenordnung die letztes Jahr beschlossen wurden werden weiterhin – so lange die Krise andauert – gelten.

Die Winterschanigärten schaffen eine Raumerweiterung für Lokalbetreiber und Lokalbetreiberinnen und noch mehr Möglichkeiten für Gäste sichere Abstände zu halten während sie die Gastronomieangebote weiterhin genießen.

„Unsere Gastronomie- und Kaffeehausbetriebe sind nach wie vor von den Auswirkungen der Pandemie stark betroffen. Daher freue ich mich sehr, dass wir gemeinsam eine Verlängerung der Gebrauchsabgaben-Regelung erzielt haben und die Branche weiterhin unterstützen können.“
Walter Ruck

Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke: „Ich freue mich sehr über die Verlängerung dieser Sondermaßnahmen, denn wir müssen weiterhin alles dafür tun den Wiener Unternehmen zu helfen, diese Krise zu überstehen.“
NEOS Wien Wirtschaftssprecher Markus Ornig: „Wir haben aus der Krise gelernt und setzen auch in Zukunft auf unbürokratische und effektive Maßnahmen, um die Wiener Gastronomie zu entlasten.“

Im Gemeinderatsausschuss für Finanzen und Wirtschaft am 13. September kommt der Initiativantrag erstmals zum Beschluss. Dem Landtag wird der Initiativantrag dann Ende September vorgelegt.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Peter Hanke und Walter Ruck mit Finanzminister Ali bin Ahmed Al Kuwari

Katar als große Chance für Wien

Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke und Wirtschaftskammer Wien-Präsident Walter Ruck nach Minister-Gesprächen in Katar: Dynamische Entwicklung fortsetzen mehr

wko campus wien: Zentrum vieler Bildungseinrichtungen der WK Wien

Internationaler Tag der Bildung: 65.000 Bildungsinteressierte profitierten 2021 vom Bildungsangebot der Wirtschaftskammer Wien

Größter privater Bildungsanbieter Österreichs für jede Lebensphase – Bildung ist Grundlage von Wohlstand und Erfolg – Reformen zur Sicherung des Fachkräftebedarfs notwendig mehr

Walter Ruck

Datenschutz ist Herausforderung bei Digitalisierung in Betrieben

Neue Umfrage zeigt: In Wien befassen sich aktuell 80 Prozent der Betriebe mit Digitalisierungsprojekten – Vor allem Kundenkommunikation und neue Geschäftsmodelle im Fokus mehr