th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Endlich klares Bekenntnis zu Wiener Industriebetrieben!

300 Hektar mehr Betriebsfläche in Wien – Stefan Ehrlich-Adám, Obmann der Sparte Industrie: „Wichtiger Schritt, um Top-Arbeitgeber in Wien zu halten“.

©

Das Konzept ‚Produktive Stadt‘, das heute von der Stadt Wien und der Wirtschaftskammer präsentiert wurde, kommt einer langjährigen Forderung der Wiener Industrie nach: der Sicherung von Betriebsflächen für Industriebetriebe. Mit dem Bekenntnis zu 300 Hektar mehr Betriebsfläche in Wien wird der drohenden Absiedelung von Industriebetrieben und dem damit einhergehenden Image-Verlust des Standorts Wien Einhalt geboten. Seit 2001 sind immerhin rund 460ha Betriebsfläche zugunsten des Wohnbaus verloren gegangen.

„Die zusätzlichen 300 Hektar Betriebsfläche sind ein wichtiger Schritt, um Top-Arbeitgeber in Wien zu halten. Damit bekommt die Industrie die Anerkennung, die sie verdient.“
Stefan Ehrlich-Adám, Obmann der Sparte Industrie

Durch den Ausbau der Betriebsflächen können ansässige Betriebe gehalten, sowie Arbeitsplätze und hochwertige Lehrstellen gesichert werden. Davon profitiert ganz Wien: Die Industrie ist schließlich einer der wichtigsten Arbeitgeber Wiens. In knapp 700 Unternehmen sind rund 55.000 Arbeitnehmer beschäftigt. Dazu kommen noch zusätzliche 170.000 Arbeitsplätze im industriellen Umfeld.



Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk

Durchgesetzt: WK Wien sichert Hafnerlehre am Standort

Berufsschulstandort für den Lehrberuf Hafner wird in Wien erhalten mehr

  • Handel
laufen

Handelsobmann Trefelik: „Beim Marathon nicht übertreiben“

Wien-Marathon bietet die Chance, dass auch alle Wirtschaftsbereiche profitieren, vom Handel bis zum Tourismus – bei guter Planung. Großveranstaltungen dürfen nicht ausufern. mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft

Größter Kaffeehaus-Schanigarten und 60 Meter Apfelstrudel im Herzen Wiens

Wiener Kaffeehäuser im Zentrum der Wienissimo-Festspiele von 22. bis 24. Mai am Rathausplatz mehr