th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Eine Besonnung, die rundum gut tut

„Mittlerweile ist in vielen medizinischen Studien nachgewiesen, dass künstliches UV-Licht zur Stärkung des Immunsystems in Verbindung mit der Vitamin-D-Produktion und durch die Collagenproduktion zur anti-aging Wirkung beiträgt“, betont Robert Thum, Branchensprecher der Solarien.

Solariium
© Sissi Furgler

Durch die Unsitte der Selbstbedienungssolarien, die in den 1970er Jahren wie Pilze aus dem Boden schossen, sei die Branche in Verruf geraten. „Heute besuchen die meisten Menschen die Solarien aus den erwähnten gesundheitlichen und kosmetischen Aspekten. Nicht nur in der  kalten Jahreszeit, z.B. um der Winterdepression entgegen zu wirken”, erklärt der Branchensprecher, denn: „Die heutigen Solarien zeichnen sich durch eine hohe Qualitätsorientierung im Sinne des Kundenschutzes aus.” Neben der bereits schon seit den 1990er Jahren existierenden

„Wir setzen auf die Qualifikation unserer Solarien-Fachkräfte.”
Robert Thum, Branchensprecher

Erstklassiger Kundenservice

Solarienfachausbildung gibt es seit 2018 die neue Ausbildung „Sun, Beauty & Care”, die Fachkräften die Möglichkeit bietet, zu ausgebildeten Experten zu werden. „Die Konsumenten profitieren von den Weiterbildungsmöglichkeiten, die die Branche bietet”, so Thum. Die Schulungsinhalte sind mit der ESA (European Sunlight Association) abgestimmt. Die theoretischen wie praktischen Schulungen schließen mit einer Prüfung ab und richten sich gleichermaßen an Unternehmer wie Mitarbeiter. Erstklassiger Kundenservice stehe in den Solarien immer an erster Stelle: „Der Solarienbesuch soll für die Kunden nicht nur zu einem Erholungs-, sondern auch zu einem außerordentlichen Qualitätserlebnis werden”, betont Thum.



Das könnte Sie auch interessieren

  • Meinung
senft

Handwerkskunst und High-Tech

Seine Branche verbinde heute traditionelle Handwerksarbeit mit neuen Technologien, sagt der Wiener Innungsmeister Georg Senft. Mitgliederservice und das Thema Aus- und Weiterbildung sind Schwerpunkte der Innungsarbeit. mehr

  • Meinung
Rainer Trefelik

Handel will Demos besser verteilen

Die Podiumsdiskussion einer Expertenrunde an der Uni Wien zum Thema Demos versus Mobilität schloss mit der Feststellung, dass das Recht auf Versammlungsfreiheit und das auf Recht Erwerbsfreiheit gleichgestellt sind.  mehr

  • Meinung
Fotografen

Fotograf muss Problemlöser sein

Berufsfotografen müssen ihren Kunden heute Gesamtpakete anbieten, sagt der Wiener Innungsmeister Ulrich Schnarr. Die Innung sieht sich als wichtiger Servicepartner für ihre Mitglieder. mehr