th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Ein sehr guter Tag für den Wirtschaftsstandort

Verfassungsgerichtshof sorgt für juristische Klarheit. Chancen auf den so dringenden Ausbau des Wiener Flughafens sind damit wieder voll intakt.

© wkw

"Heute ist ein sehr guter Tag für den Wirtschaftsstandort Wien. Der Verfassungsgerichtshof sorgt für juristische Klarheit und hebt das negative Urteil des Bundesverwaltungsgerichts als verfassungswidrig auf. Die Chancen auf den so dringenden Ausbau des Wiener Flughafens sind damit wieder voll intakt", so Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien in einer ersten Reaktion. "Eine dritte Piste in Schwechat ist ein wesentlicher standortpolitischer Faktor, der für die wirtschaftliche Zukunft der Stadt entscheidende Bedeutung hat."

"Wir sind immer voll und ganz hinter diesem Zukunftsprojekt gestanden, denn letztlich geht es um Wien, den Standort, Österreich und vor allem viele tausend Arbeitsplätze. Der Flughafen-Vorstand kann auch weiterhin auf unsere ganze Unterstützung vertrauen"
Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

Ruck erklärt, dass in Hinblick auf die künftige Entwicklung des Tourismus- und Wirtschaftsstandortes, der Flughafenausbau essentiell ist. Großprojekte wie die Ansiedlung der European Medicine Agency wären dann einfacher umsetzbar, wenn es einen leistungsstärkeren Flughafen gäbe. Auch der anhaltende Boom im Tourismus – Wien hat jährlich 15 Millionen Nächtigungen, Tendenz steigend – bedingt einen Ausbau der Flughafeninfrastruktur. 


  • Für den Bau der 3. Piste belaufen sich die Investitionen auf geschätzte 1,8 Mrd. Euro, wodurch eine Wertschöpfung von 3 Mrd. Euro generiert wird.

  • Rund 30.000 neue Arbeitsplätze werden durch den Betrieb der 3. Piste möglich. 

„Der Bau der 3. Piste ist ein Turbo für Wirtschaft und Arbeitsmarkt. Wir müssen diese Chance zum Wohl des Standorts realisieren“
Walter Ruck,


Das könnte Sie auch interessieren

  • Wirtschaftsnachrichten
Newsportal Stillstand bei Infrastrukturausbau in Ostregion beenden

Stillstand bei Infrastrukturausbau in Ostregion beenden

WK Wien identifiziert acht essentielle Infrastruktur-Projekte – 9,1 Mrd. Wertschöpfung und 130.000 Jobs möglich mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
Newsportal Frauen profitieren von Arbeitszeitflexibilisierung

Frauen profitieren von Arbeitszeitflexibilisierung

Frau in der Wirtschaft Wien fordert umgehende Flexibilisierung der Arbeitszeiten und den Ausbau von Ganztagsschulen. Der Überregulierung muss Einhalt geboten werden. mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
Newsportal Das hat die Wirtschaftskammer Wien 2017 vor!

Das hat die Wirtschaftskammer Wien 2017 vor!

Die Wirtschaftskammer (WK) Wien wird auch 2017 weiter daran arbeiten, das Programm „Für Wien” umzusetzen. Heuer stellt die WK Wien unter anderem die Idee eines Bezirksfinanzausgleichs vor. mehr