th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Ein Job im Handel ist viel mehr als Ware verkaufen

Mit einer intensiven Informationswoche wirbt der Wiener Handel um potentielle Nachwuchstalente und versucht damit schon frühzeitig für eine Lehre im Handel zu motivieren.

Woche des Wiener Handels
© Florian Wieser

Die Zukunft des Handels liegt in den Händen jener jungen Menschen, die sich Heute und Morgen für eine Karriere im Handel entscheiden. Mit der „Woche des Wiener Handels“ soll diese Entscheidung positiv beeinflusst werden. Rund 2.000 Schüler der Abschlussklassen von Pflichtschulen haben die Berufsinformationswoche, welche von 30. September bis 4. Oktober 2019 im BIWI – Berufsinformationszentrum der WKW stattgefunden hat, besucht.

Hohe Attraktivität der Lehrberufe im Handel

Im Zuge dieser Veranstaltung wurde den Schülern die Möglichkeit geboten, sich über die verschiedenen Ausbildungsschwerpunkte im Handel zu informieren. An praxisorientierten Informationsständen konnten die interessierten Jugendlichen ihr Wissen erweitern und durch Eigeninitiative Punkte sammeln und dadurch tolle Preise gewinnen. Erfahrene Funktionäre und Lehrlingsausbildner berichteten über ihre individuelle berufliche Laufbahn, die vielen Möglichkeiten der Aufstiegschancen und die hohe Attraktivität der Lehrberufe im Handel. Ziel der Veranstaltung ist es, den teilnehmenden Jugendlichen ein umfangreiches und vor allem realistisches Bild des Handels zu vermitteln.

Woche des Wiener Handels

Das könnte Sie auch interessieren

 KommR Ferdinand O. Fischer, Sprecher des Zweiradhandels in der WKO

Aktuelle Umfrage zeigt dramatische wirtschaftliche Situation der Zweiradbranche

Der Zweiradhandel ist durch die angeordneten Schließungen im Rahmen der COVID-19-Maßnahmen neben dem Tourismusbereich die wahrscheinlich am härtesten betroffene Branche: 70–80 Prozent des Geschäfts wird zwischen Mitte März bis Mitte Juni gemacht. Eine aktuelle Umfrage zeigt die schwierige Lage der Branche, die mit 41 000 Menschen inklusive des Wertschöpfungsnetzwerkes jährlich 2,9 Mrd. Euro Umsatz erwirtschaftet. Der Sprecher des Zweiradhandels, KommR Ferdinand O. Fischer, fordert deshalb dringend bessere Unterstützung. mehr

8535 Euro für die St. Anna-Kinderkrebsforschung: Peter Dobcak (Wiener Gastro-Obmann), Andrew Nussbaumer (Branchensprecher Ö) und Wiens Branchensprecher Luca Alberti (v.l.) überreichten den Spendenscheck der Eissalons an Andrea Prantl von der Forschungsein

Holpriger Saisonstart für Eissalons

Mohneis als Kreation des Jahres soll neben traditionellen Sorten die Menschen heuer heiß auf Eis machen. Die Eissalons hätten es bitter nötig, denn Corona und das zuletzt mäßig sommerliche Wetter haben ihnen die Saison bisher ordentlich verhagelt. mehr