th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Ein Jahrhundert für die Sicherheit

Jubiläum. 100 Millionen Schlösser hat EVVA seit 1919 produziert. Und auch für die Zukunft ist der Familienbetrieb aus Meidling gerüstet.

EVVA
© Florian Wieser

Wenn man heute jemanden in Wien auf der Straße fragt, was es mit der Erfindungs-Versuchs-Verwertungs-Anstalt auf sich hat, wird man wahrscheinlich nur Kopfschütteln ernten. Fragt man dann aber noch, ob EVVA ein Begriff ist, wird die Reaktion ganz anders ausfallen. Denn: Die meisten Österreicher und Österreicherinnen haben einen EVVA-Schlüssel irgendwo, wenn – was schon überraschend wäre – nicht am Schlüsselbund, dann zumindest irgendwo in einer Lade bei den übrigen Schlüsseln. Und damit können sie zumindest eines der bisher rund 100 Millionen Schlösser, die im Hause EVVA produziert wurden, öffnen.

Auf der ganzen Welt zu Hause

Vor genau 100 Jahren wurde EVVA gegründet und der Familienbetrieb hat sich seitdem von der Erfindungs-Versuchs-Verwertungs-Anstalt zum Sicherheitstechnologie- Unternehmen gewandelt. Zu einem Experten für Schließsysteme, die nicht nur „weltberühmt in Österreich“ sind, sondern auf der ganzen Welt zu Hause: Von der Universität Perth in Australien, über die U-Bahn in Bangkok bis zum Google-Headquarter in Hongkong: Die Liste der Prestigeprojekte ist lang, die der produzierten Schlüssel noch länger: 3 Millionen Schlüsselverlssen jedes Jahr die Produktionsstandorte.

Mitten in Meidling

Deren größter – mit 460 der insgesamt rund 760 Mitarbeiter – ist noch immer in Wien. Mitten in Meidling entstehen die Schlüssel für Schlösser von heute und morgen. Denn EVVA setzt auf stete Weiterentwicklung, besonders im Bereich von elektronischen Schlössern und cloud-basierten Zutrittssystemen. Denn die Sicherheit wird auch morgen noch wichtig sein, weiß man im Hause EVVA.

Das könnte Sie auch interessieren

Fachgruppenobmann Harald Janisch (r.), Fachgruppen GF Martin Kofler (2.v.r.) Roman Heinzle (r., GF Moveeffect), Andreas Heralic (vorne r., GF Sports.Selection) und Extremsportler Christian Stangl (M.) überreichten die Preise an die Sieger

Wirtschaft bewegt (sich)

Beim Erfolgswandertag der Wiener Berufsgruppe der Lebens- und Sozialberater am vergangenen Samstag wurden die Gewinner der ersten „Wiener Firmen-Challenge” gekürt. mehr

Spenglermeister Alexander Wanzenbeck (3.v.r.) mit seinem Team. Alle seiner Facharbeiter haben einst als Lehrlinge im Betrieb begonnen . Aktuell werden zwei Nachwuchs-Spengler ausgebildet: Emre Isik (r.) und Kristijan Cirisanovic (2.v.r.).

Vorbilder in der Ausbildung

61 Wiener Unternehmen und Ausbildungsstandorte wurden vorige Woche mit dem „TOP-Lehrbetrieb”-Gütesiegel ausgezeichnet. Das Qualitätszertifikat kennzeichnet Betriebe, in denen auf hohem Niveau Lehrlinge ausgebildet werden. mehr