th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Club UB am 11.09.2018: Digitalisierung - Auch für große Unternehmensberatungen eine Herausforderung

Beim Club UB am 11. September 2018 ging es diesmal vor allem um die Frage, wie sich die Branchenriesen an das Thema Digitalisierung heranwagen. Quasi „aus dem Nähkästchen“ erzählte diesmal: Dr. Klaus Hermetschläger von Accenture

Club UB 11.9.2018
© Roland Tanzer

Dass die Digitalisierung eine große Herausforderung – aber auch eine große Chance – für die Unternehmensberatung bedeutet, darüber dürften sich die zahlreich erschienenen Gäste schon im Klaren gewesen sein, bevor sie den Großen Saal der Wirtschaftskammer am Stubenring betraten. Was dann aber doch den einen oder anderen überrascht haben dürfte: Auch für die „Großen“ in der Branche ist die Digitalisierung kein Selbstläufer.

Digitalisierung als digitale Transformation von Geschäftsmodellen

Dr. Klaus Hermetschläger, Geschäftsführer von Accenture DACH, kann davon ein Lied singen: „Heute machen wir mehr als 50 Prozent unseres Umsatzes im Bereich Digitalisierung“, erzählte der Manager den interessierten Zuhörern im Rahmen eines kurzen Impulsvortrags. Doch bis dahin sei es ein weiter Weg gewesen:

„Wir haben bei Accenture vor 5 oder 6 Jahren erkannt, dass das Thema sehr viel Geld anzieht. Aber die Umstellung geht natürlich nicht von einem Tag auf den anderen.“ 
Dr. Klaus Hermetschläger

Vor allem für die Umschulung der Mitarbeiter – bei Accenture sind das weltweit mehr als 460.000 – sei ein großes Commitment notwendig gewesen: „Wir haben viel in die Qualifizierung unserer Mitarbeiter investiert und auch erfahrene Experten vom Markt dazu geholt“, so Hermetschläger. Gemeinsam sei man ständig auf der Suche nach dem „next big thing“: „Derzeit heben die Themen Cloud und Robotics sehr stark ab, in Zukunft muss man aber auch Quantencomputer auf der Rechnung haben“, wagte Hermetschläger eine Prognose.

Zum kompletten Video

Digitalisierung als Kulturwandel im Unternehmen

Die Art der Zusammenarbeit innerhalb der Firma habe sich durch das Aufkommen von digitalen Kommunikations- und Kooperationsplattformen wie Skype und Microsoft Teams entscheidend verändert: „Heute sehe ich meine Mitarbeiter kaum noch.“ Auch die Art zu führen habe sich gewandelt, erzählt Hermetschläger – und ergänzt mit einem Schmunzeln: „Ich bin wahrscheinlich der Einzige, der bei uns im Unternehmen noch Krawatte trägt.“ Nach dem interessanten Vortrag gab es für das Publikum noch die Möglichkeit, Fragen an den Experten zu stellen. Diese reichten von: „Wie schult man so viele Leute um?“ bis hin zu: „Wie unterstützen Sie Ihre Kunden im Bereich Digitalisierung?“. Mag. Claudia Schwingenschlögl, die Moderatorin des heutigen Abends, sorgte dafür, dass am Ende keine Frage mehr unbeantwortet blieb. Und falls im Anschluss doch noch eine Unklarheit aufgetaucht sein sollte, gab es beim reichhaltigen Buffet danach die Möglichkeit, diese mit den Kollegen auf einem entspannten und informellen Level zu besprechen.

Club UBIT 11. September 2018



Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
Gruppenbild mit Lehrlingen

Die besten Lehrlinge wurden vergoldet

Wird der Lehrabschluss mit Auszeichnung bestanden, muss das besonders gefeiert werden: Mit Golddukaten und Beatboxer Fii. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Lehre

4,8 Prozent mehr Lehr-Einsteiger bei Wiener Unternehmen

Insgesamt zwei Prozent mehr Lehrlinge in Wien – Trend zur Digitalisierung auch in der Lehre angekommen – Ruck: „Unternehmen sorgen heute für die Fachkräfte von morgen“ mehr