th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die wirtschaftliche Zukunft ist weiblich

Ein WKO im Bezirk-Businessfrühstück in Hietzing stand ganz im Zeichen der selbstständigen Frauen

V.l.: Anita Stadlmann, Martina Denich-Kobula und Silke Kobald
© wkw/Helletzgruber V.l.: Anita Stadlmann, Martina Denich-Kobula und Silke Kobald
„Es ist spannend zu sehen, wie heterogen die Unternehmerinnen geschäftlich auch ausgerichtet sind, so homogen sind die Themen, die viele von uns beschäftigen, wie Kinderbetreuung und Absetzbarkeit des Arbeitszimmers zu Hause”
WK Wien-Bezirksobfrau Anita Stadlmann

„Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir die Einführung einer 50-Prozent -Frauenquote für alle Ämter in Vorständen und Aufsichtsräten öffentlicher Institutionen wünschen,” sagt Martina Denich-Kobula. Die Landesvorsitzende von „Frau in der Wirtschaft” engagiert sich für die rund 50.000 Unternehmerinnen in Wien und will das Netzwerk auf lokaler Ebene stärken. Gemeinsam mit WK Wien-Bezirksobfrau Anita Stadlmann lud sie selbstständige Frauen zum Gedankenaustausch. Mit dabei beim Netzwerken war auch Bezirksvorsteherin Silke Kobald.



Das könnte Sie auch interessieren

WKOimBezirk

Der lokalen Wirtschaft mehr Gehör verschaffen

Die Initiative WKO im Bezirk informiert Betriebe vor Ort über aktuelle Entwicklungen, steht bei Problemen zur Seite und ist der direkte Draht zur Wirtschaftskammer. Die WK Wien-Obleute machen sich vor Ort für die Unternehmer stark. Ein kleiner Überblick, wie sie für ihren Bezirk arbeiten. mehr

Rainer Newald, WK Wien-Obmann in Mariahilf, Petra Rischko, Marketingexpertin, und Maria Böhm, WK Wien-Obfrau in Margareten.

Was man tun kann, damit die Umsätze bis zum Ende einer Baustelle halten

Ob U-Bahn, Wasserrohre oder ein Straßenumbau - Staub und Lärm halten Kunden davon ab, in ihre Lieblingsgeschäfte einkaufen zu gehen. Oder doch nicht? Expertin Petra Rischko gibt Tipps, wie man Umsatzverlusten gegensteuern kann. mehr