th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die Politik muss weiter zur Wirtschaft stehen

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

Walter Ruck
© ian ehm

Diesen Freitag wird im Wiener Landtag beschlossen, dass die Wiener Gastro- und Kaffeehausbetriebe ihre Schanigärten auch im Winter betreiben können, wenn sie das möchten. Ein einfacher, unbürokratischer Verlängerungsantrag reicht dafür aus. Wir haben uns für diese Möglichkeit eingesetzt, weil Corona in vielen Bereichen flexible Lösungen braucht, die den Betroffenen helfen. Es ist gut, dass auch die Stadt in vielen Fragen zu dieser Flexibilität bereit war und ist.

Denn wer durch Corona unverschuldet in eine existenzbedrohende Lage gebracht wurde, gehört gerettet
Walter Ruck

Hilfspakete

So ist es uns auch gelungen, die Überprüfung von Betriebsanlagen durch die Behörden der Stadt in diesem Jahr auszusetzen, um Betriebe zu entlasten. Außerdem haben wir gemeinsam millionenschwere Hilfspakete geschnürt - mit Kreditbesicherungen, Direktförderungen und positiven Wirtschaftsimpulsen wie dem Gastrogutschein. Und ab 1. Oktober gibt es eine neue Hilfsaktion für Wiener Hotels, die von der aktuellen Krise so hart getroffen wurden wie kaum eine andere Branche. All das passiert ergänzend zu den Hilfspaketen, die der Bund für die heimische Wirtschaft ausgerollt hat.

Zukunft sichern

Wichtig ist, dass die Politik auch in den kommenden Monaten zu den Betrieben steht, sie weiter unterstützt und alles unternimmt, dass möglichst viele Betriebe erhalten werden können. Dazu braucht es auch Anpassungen beim heimischen Insolvenzrecht. Wir sichern damit ein wichtiges Stück unserer Zukunft.




Das könnte Sie auch interessieren

Walter Ruck

Unser Blick über den Tellerrand hinaus

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien mehr

Walter Ruck

Mit neuen Ideen die Zukunft meistern

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien mehr

Martin Puaschitz

Puaschitz: Ohne IT-Infrastruktur geht gar nichts

Besonders der Rückzug ins Home-Office hat der Branche seit dem Lockdown viele Aufträge verschafft, sagt Wiens Branchenobmann Martin Puaschitz. mehr