th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die Kammer hat die Tür geöffnet

Lite-Soil hat nach Wirtschaftsmission in Saudi-Arabien Fuß gefasst

Wirtschaftsdelegierter in Riyadh Kurt Altmann, Dorothea Sulzbacher, WK Wien Präsident Walter Ruck.
© wkw/Führer Wirtschaftsdelegierter in Riyadh Kurt Altmann, Dorothea Sulzbacher, WK Wien Präsident Walter Ruck.

Dorothea Sulzbacher ist Geschäftsführerin der Lite-Soil GmbH. Gemeinsam mit ihrem Partner produziert sie - zu Netzen oder Streifen - konfektionierte Geotextilien, die eine Belüftung und bessere Bewässerung von Pflanzen bewirken. Damit kann bis zu 70 Prozent des immer kostbarer werdenden Wassers für den Garten- und Landschafsbau sowie im Agrarsektor eingespart werden. Ihre Wasserspeicher vertreibt das Start-up aus Neubau schon in vielen Ländern - in Italien, Frankreich, Skandinavien und Holland.  Als weitere Märkte sind Länder im Arabischen Raum, wo Wasser knapp ist, ein logischer Schritt. „Nach Saudi-Arabien kann man nur über Einladung eines anderen Unternehmens einreisen. Die Wirtschaftskammer hat für uns die Funktion des Door Openers übernommen”, sagt Sulzbacher, die im Vorjahr mit einigen anderen Unternehmern die Wirtschaftsmission von WK Wien-Präsident Walter Ruck nach Riyadh und Jeddah begleitet hat.

„Die Außenhandelsstelle vor Ort hat alles perfekt organisiert und das war nicht einfach, dann als Frau habe ich sie dort vor besondere Herausforderungen gestellt, wie zum Beispiel die Bekleidungsvorschriften oder die Organisation eines eigenen Fahrers. Neben Treffen der Delegation in großer Runde mit Top Unternehmen bzw. Organisationen konnte ich mit sechs potenziellen Vertriebspartnern Gespräche führen” 
Dorothea Sulzbacher

Mit einem hat es dann schlussendlich geklappt. Wieder in Wien wurden mehr als ein halbes Jahr weitere Verhandlungen via Skype geführt. „Wenn man in Saudi Arabien Fuß fassen will, muss man die kulturellen Unterschiede berücksichtigen. Es braucht lange, bis die Saudis Vertrauen fassen und sie wollen vorher viel wissen, auch Privates - ob man verheiratet ist, oder Kinder hat, zum Beispiel”, erzählt Sulzbacher. Heuer soll es dann endlich losgehen mi tdem Einsatz der ersten Produkte in Saudi Arabien.

: Dorothea Sulzbacher, Geschäftsführerin von Lite Soil hatte Gelegenheit, saudische Geschäftspartner zu finden.
© wkw/Führer : Dorothea Sulzbacher, Geschäftsführerin von Lite Soil hatte Gelegenheit, saudische Geschäftspartner zu finden.



Das könnte Sie auch interessieren

Elmar Jelinek ist seit zwölf Jahren Gastronom auf der Wieden. Einen längeren krankheitsbedingten Ausfall konnte er heuer mit einer Ersatzkraft der Betriebshilfe überbrücken.

Für Kleinbetriebe wirklich wichtig

Verein Betriebshilfe stellte Ersatzkraft für erkrankten Lokalbetreiber. mehr

Das Büro von ASQS in Bangkok übernimmt die Betreuung und die Akquise der Kunden im Raum Asien Pazifik. v.l.: Piyanat Noosawat, Nat-rada Wattanawitittamrong, Chanidapa Kittakoub, Preaw Wongsaree und ASQS-CEO Günther Schindl

Mit Sicherheit eine gute Idee

International tätiges Unternehmen setzt auf die AußenwirtschaftsCenter mehr