th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Der direkte, kompetente Draht zur WK Wien

Wer sie kennt, der weiß, dass er mit seinen Problemen im Betrieb nicht allein gelassen wird: Die Bezirksobleute der Wirtschaftskammer Wien sind für die Unternehmer da.

wko im Bezirk
© Florian Wieser

Sie touren regelmäßig durch „ihren” Bezirk, machen sich ein Bild von der Situation der ansässigen Betriebe vor Ort. Ein Besuch dauert durchschnittlich eine halbe Stunde - die Probleme, von denen die Bezirksobleute der Wirtschaftskammer Wien dabei hören, kennen sie selbst sehr gut, denn sie sind ebenfalls Unternehmer vor Ort. Ihr Vorteil ist, dass sie auf vielen Ebenen gut vernetzt sind, die Services der WK Wien kennen und so Lösungswege aufzeigen können. Daher drehen sich die meisten Fragen der Betriebe um die Serviceangebote der Kammer oder betreffen den Verkehr bzw. den Betriebsstandort. Probleme mit Behörden oder rechtliche Unklarheiten stehen ebenfalls auf dem Programm. 

Sieben große wirtschaftliche Initiativen aus der Taufe gehoben

Seit dem Start der Bezirksoffensive 2017 haben die Bezirksobleute und ihre Teams Erfahrung gesammelt, sind in Wirtschaft und Politik auf Bezirksebene in viele Projekte eingebunden und bringen ihr Wissen in die Zusammenarbeit mit den lokalen Unternehmensinitiativen mit ein. So wurden 2019 sieben Bezirksprojekte erdacht und umgesetzt. #Loveleopoldstadt, wir23 und das Favoritner Weihnachtsshuttle sind in ihren jeweiligen Bezirken schon recht bekannte Projekte. Der Bummelzug in Meidling, die Sonder- bzw. Silvesterausgabe der Zeitschrift in Simmering „Punkt 11”, der gemeinsame Newsletter aller Einkaufsstraßenvereine im Alsergrund sowie das 100 Euro-Gewinnspiel im 3. Bezirk haben alle zum Ziel, Betriebe und ihre Kunden näher zusammenzubringen.

„Unsere Bezirksobleute sind wichtige Partner zur Lösung vieler Probleme.”
Walter Ruck, Präsident der WK Wien

Genauso wichtig wie die großen Projekte, die umgesetzt wurden, sind die vielen kleineren Erfolge, die die Bezirksobleute für ihre Unternehmerkollegen erzielen konnten. Von der Hilfe bei der Genehmigung einer Betriebsanlage über die Unterstützung bei Problemen mit einer Baustelle vor der Geschäftstür bis zum Herstellen des Kontakts zu den richtigen Stellen. Oft lassen sich Anliegen direkt auf der Bezirksebene lösen, wenn es gelingt, die richtigen Ansprechpartner zusammenzubringen.

Informationsvorsprung und Vernetzung 

Neben den persönlichen Unternehmensbesuchen ist die Vernetzung der Betriebe vor Ort eine weitere Aufgabe der Bezirksobleute. Jedes Business-Treffen hat ein Thema, über das Experten informieren - sei es eine neue gesetzliche Regelung, eine große Baustelle im Bezirk oder eine Service-Einrichtung der WK Wien, die den Unternehmern nähergebracht wird. So sichern sich die Teilnehmer einen Informationsvorsprung und lernen Wirtschaftstreibende aller Branchen aus ihrer näheren Umgebung kennen, finden dadurch potenzielle Kooperationspartner - ungeachtet der Bezirksgrenzen. Weil viele Themen nicht nur auf einen Bezirk beschränkt sind, finden einige bezirksübergreifende Informationsveranstaltungen statt. Im vergangenen Jahr waren das unter anderem Infos zum geplanten U-Bahn-Bau, für den Förderungen für betroffene Betriebe ausgehandelt werden konnten. Oder Marketing-Tipps für die Baustellenzeit.


Das könnte Sie auch interessieren

 WK Wien-Präsident Walter Ruck, IG Kaufleute Neubaugasse-Obmann Kurt Wilhelm, Bezirksvorsteher Markus Reiter, Vizebürgermeisterin Birgit Hebein, Bürgermeister Michael Ludwig, Stadträtin Ulli Sima und Vizekanzler Werner Kogler

Die neue Neubaugasse ist eröffnet

Gemeinsam mit Ehrengästen der Wirtschaftskammer Wien, der Stadt Wien und der Bezirksvorstehung feierten die Kaufleute der Neubaugasse am 3. September die offizielle Eröffnung ihrer neuen Begegnungszone. mehr

Die Entwicklung des Nordwestbahnhofs ist positiv, weil der Bahnhof den Bezirk trennt und neue Geschäftsflächen entstehen können. Bei Detailplanung könnte mehr auf die Wirtschaft eingegangen werden, sagt Christian Enöckl Bezirksobmann der WKW im 20. Bezirk

Neues Stadtviertel statt alter Gleise

Derzeit trennt der Nordwestbahnhof den 20. Bezirk in zwei Teile. Das wird sich ändern, denn die Gleise werden bis 2033 einem neuen Stadtviertel weichen. Für die lokale Wirtschaft ist das gut, doch es gibt auch Kritik an den derzeitigen Plänen. mehr