th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Demos gegen Akademikerball: WK Wien richtet wieder Hotline für Betriebe ein

Heuer kann es am 26. Jänner wieder zu Demonstrationen in der Wiener Innenstadt kommen

Info Akademikerball
© wkw
Heuer sind anlässlich des Akademikerballs für die Innere Stadt und in den umliegenden Bezirken wieder Demonstrationen angemeldet. Die WK Wien kooperiert mit der Wiener Polizei, die Schutzzonen und Sperren einrichten wird. In den letzten drei Jahren verlief die Nacht des Akademikerballs vergleichsweise ruhig. Sollte es heuer im Zuge der Demos doch zu Zwischenfällen und Sachbeschädigungen bei Betrieben kommen, vermittelt die WK Wien Soforthilfe. Mit einem Anruf bei der Hotline kann zum Beispiel zur Absicherung eines betroffenen Betriebs rasch Security-Personal vermittelt werden. Es ist am 26. Jänner ab 17 Uhr einsatzbereit. Weiters werden Handwerksbetriebe (Glaser, Tischler, Maler etc.) vermittelt, die Nacht- bzw. Wochenenddienste anbieten, damit Schäden möglichst schnell behoben werden können

Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaftskammer

Wirtschaftskammer Wien setzt neue Schwerpunkte

Ab sofort setzt die Wirtschaftskammer Wien Schwerpunkte zu wichtige Themen der Wirtschaft. Diese Themen werden in Veranstaltungen umfassend beleuchtet. Dazu kommen viele Services, die das Angebot für Unternehmer abrunden. mehr

Kredit

Fünf Tipps, wie man den Konkurs des Unternehmens doch noch abwendet

Jeden Tag schlittern in Österreich im Schnitt mehr als 13 Unternehmen in die Pleite. Betroffen sind sehr häufig kleine bis mittelgroße Betriebe. Viele Fehler wären vermeidbar, sagt Kreditversicherungsexperte Peter Androsch und gibt fünf Tipps aus der Praxis, wie insolvenzgefährdete Unternehmen richtig reagieren und kommunizieren sollten. mehr